Abo
  • Services:
Anzeige
Google Maps mit Flixbus-Integration
Google Maps mit Flixbus-Integration (Bild: Google)

Navigation: Google Maps integriert Flixbus

Google Maps mit Flixbus-Integration
Google Maps mit Flixbus-Integration (Bild: Google)

Die Busverbindungen von Flixbus sind in Google Maps integriert worden. Bei der Routenberechnung gibt der Kartendienst also auch Busverbindungen neben Zugverbindungen an. Derzeit werden Bahnverbindungen aber meist bevorzugt.

Flixbus hat die Integration der Busverbindungen in die Navigationsfunktionen von Google Maps bekanntgegeben. Wer Fernverbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln sucht, sieht also nicht mehr nur Zugverbindungen. Damit das gelingt, muss unter Umständen zumindest derzeit noch eine spezielle Option in Google Maps aktiviert werden.

Anzeige

Flixbus-Verbindungen nicht ganz automatisch

Prinzipiell soll Google Maps Zugriff auf alle 120.000 Busverbindungen erhalten, die Flixbus täglich anbietet. Damit Nutzer von Google Maps die Flixbus-Daten einsehen können, muss aber in den Routenoptionen aktiviert sein, dass bevorzugt Busreisen angezeigt werden sollen.

Denn meist bevorzugt Google Maps offenbar die Bahnverbindungen wegen der kürzeren Reisezeiten, so dass keine Flixbus-Ergebnisse in der Routenliste zu sehen sind. Wer sichergehen möchte, die verfügbaren Flixbus-Verbindungen angezeigt zu bekommen, muss dafür in den Routenoptionen Bus als bevorzugtes Reisemittel auswählen. Dann werden die Zugverbindungen ausgeblendet und die Flixbus-Verbindungen erscheinen.

Womöglich überarbeitet Google den Algorithmus auch noch, so dass Bahn- und Fernbusverbindungen gleichberechtigter als jetzt angezeigt werden. Ansonsten ist die Flixbus-Integration für die meisten Kunden kaum sinnvoll brauchbar. Bei den Routenvorschlägen werden derzeit keine Preise für die jeweiligen Verbindungen angeboten. Auch gibt es keine Option, die Routenvorschläge nach dem Preis sortieren zu lassen.

Echtzeitdaten geplant

Die Flixbus-Funktion ist direkt in Google Maps integriert und steht somit im Browser und in der App zur Verfügung. Ein Update der Google-Maps-App war nicht erforderlich. Die Flixbus-Verbindungen werden in Form sogenannter GTFS-Daten zusammen mit der niederländischen Stiftung Opengeo entwickelt sowie geprüft und entsprechend in Google Maps integriert.

Flixbus will zusammen mit Opengeo demnächst Echtzeitinformationen für die Fahrten mittels Google Maps bereitstellen. Die Echtzeitdaten stehen derzeit bereits in der Flixbus-App zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Bouncy 09. Mär 2017

Rome2Rio ist top, und hat Preise...

Golressy 09. Mär 2017

Also 11 Stunden sind schon heftig, für so eine "kurze" Distanz. Aber das kommt wohl durch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg
  3. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg
  4. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. 1,29€
  3. (-50%) 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Einfach folgende News-Vertreiber blocken

    Dino13 | 23:52

  2. Re: So ein Blödsinn

    koriwi | 23:51

  3. Re: mal wieder nur im Westen

    applebenny | 23:47

  4. Re: Selbst im Iran besseres Netz

    SanderK | 23:46

  5. Re: Netzabdeckung Norwegen

    RaZZE | 23:38


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel