Navigation: Google Maps erhält Routenplanung per Fahrrad

Google bietet für Google Maps nun auch in Deutschland eine Routennavigation per Fahrrad an. Bei der Routenplanung werden Radwege bevorzugt und vielbefahrene Straßen gemieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps mit Fahrradnavigation
Google Maps mit Fahrradnavigation (Bild: Google)

Die für Deutschland neue Fahrradnavigation wird direkt in den Dienst von Google Maps integriert und steht somit ohne Update der betreffenden Clients zur Verfügung. In anderen europäischen Ländern ist sie bereits seit Mitte 2012 verfügbar.

  • Google Maps für Android mit Fahrradnavigation (Bild: Google)
  • Google Maps für Android mit Fahrradnavigation (Bild: Google)
  • Google Maps mit Fahrradnavigation (Bild: Google)
  • Google Maps mit Fahrradnavigation - die Geländeansicht gibt einen Eindruck der Höhenunterschiede auf der Strecke. (Bild: Google)
  • Google Maps mit Fahrradnavigation (Bild: Google)
  • Ein Fahrradweg am Nord-Ostsee-Kanal auf Google Map Maker (Bild: Google)
Google Maps für Android mit Fahrradnavigation (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Experte Data Analytics / Business Intelligence im Controlling (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Consultant - Prozessautomatisierung (w|m|d)
    AMANA consulting GmbH, Essen
Detailsuche

Die Fahrradnavigation sucht spezielle Strecken für Radfahrer heraus. Um möglichst viele spezielle Radfahrstrecken ins Kartenmaterial zu integrieren, arbeitet Google mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zusammen.

Strecken mit Radwegen bevorzugt

Mit einem Tipp auf das Fahrradsymbol startet der Nutzer die Berechnung der Fahrradroute. Dabei werden Autobahnen gemieden und auch vielbefahrene Straßen nach Möglichkeit umfahren. Stattdessen werden vor allem Routen mit Radwegen verwendet, wie Google verspricht. Außerdem wird die Fahrzeit anhand von fahrradrelevanten Variablen berechnet.

Durch die Kooperation mit dem ADFC sollen Tausende Kilometer an Radstrecken für die Routenplanung zur Verfügung stehen. Google ruft außerdem Radfahrer auf, in Google Maps nicht aufgeführte Radwege über den Map Maker zu melden, damit sie in das Kartenmaterial eingepflegt werden können. Auch fordert Google seine Nutzer auf, die Routenberechnung zu verbessern. Falls der Nutzer eine bessere Route kennt, soll er dies über den Link "Problem melden" mitteilen.

Sprachgestützte Navigation für Android-Smartphones

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Google Maps für Android erlaubt auch die sprachgestützte Navigation. Besitzer eines Android-Smartphones können die Sprachanweisungen auf das Headset leiten und sich entlang der Route führen lassen. Das soll die Sicherheit erhöhen, weil der Radfahrer bei der Fahrt nicht auf das Smartphone-Display schauen muss und sich so besser auf den Verkehr konzentrieren kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bujin 26. Mai 2013

Man sagt doch auch: Ich esse mit der Gabel. (Die Gabel kann nicht essen) Ich plane eine...

Nasenbaer 25. Mai 2013

Ahh achso BBCode wird unterstützt - gut zu wissen. Kann es sein, dass der früher nicht ging?

JustTrash 25. Mai 2013

Hier gehts auch nicht! Echt ein Witz! Das Gerät ist von Google selbst (Motorola) und es...

Peter123 25. Mai 2013

Könnt Ihr mir jetzt noch verraten für welches Betriebssystem die Fahrrad-Routen zur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /