• IT-Karriere:
  • Services:

Navi-Grafikeinheit: Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M

Die Navi-Familie erhält Zuwachs: Apple verwendet mit der Radeon Pro 5500M den Vollausbau des Navi-14-Chips, mit der Radeon RX 5300M veröffentlicht AMD eine Mobile-Version mit 96-Bit-Interface.

Artikel veröffentlicht am ,
Navi 14 einer Radeon Pro 5x00M
Navi 14 einer Radeon Pro 5x00M (Bild: AMD)

Wie so oft erhält Apple eine Spezialanfertigung: Im neuen Macbook Pro 16 streckt (vorerst) exklusiv die Radeon Pro 5500M, außerdem wird das Gerät mit der Radeon Pro 5300M verkauft - nicht zu verwechseln mit der Radeon RX 5300M, die AMD ebenfalls vorgestellt hat und die andere technische Daten aufweist.

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. CipSoft GmbH, Regensburg

Die Radeon RX 5500M hatte AMD bereits vor einem Monat angekündigt, die Radeon RX 5300M basiert auf dem gleichen Chip. Dasselbe gilt für die Radeon Pro 5500M und die Radeon Pro 5300M, weshalb AMD die vier Varianten über die Anzahl der Shader-Einheiten, das Interface, die Speichermenge und die Taktraten differenziert. Bei allen Modellen bildet Navi 14 die Basis, ein anderer Navi-Chip mit 7-nm-RDNA-Technik wurde von AMD bisher nicht offiziell benannt.

Im Vollausbau gibt es 24 Compute Units, also 1.536 ALUs, und ein 128-Bit-Interface. Exakt diese Konfiguration wird bei der Radeon Pro 5500M eingesetzt, die reguläre Radeon RX 5500M hat hingegen 22 CUs und auch nur 4 GByte statt 8 GByte GDDR6-Videospeicher. Die Radeon Pro 5300M greift auf 20 CUs, sprich 1.280 ALUs, zu, am 128-Bit-Bus hängen 4 GByte. Für die Radeon RX 5300M setzt AMD verwirrenderweise auf 22 CUs, reduziert aber das Interface auf 96 Bit und bindet daran 3 GByte an.

RX 5600MRX 5500MRX 5300MPro 5300MPro 5500MPro 5600M
Compute Units362222202440
Shader-ALUs 2.3041.4081.4081.2801.5362.560
Textur-Einheiten14488888096160
Raster-Endstufen4832243232(?)
Interface192 Bit128 Bit96 Bit128 Bit128 Bit2.048 Bit
Takt (Game/Boost)(?)1.448/1.645 MHz1.181/1.445 MHzbis zu 1.250 MHzbis zu 1.300 MHzbis zu 1.035 MHz
Speichertakt(?)14 GBit/s14 GBit/s12 GBit/s12 GBit/s1,54 GBit/s
Speichertyp6 GByte GDDR64 GByte GDDR63 GByte GDDR64 GByte GDDR68 GByte GDDR68 GByte HBM2
Power60 Watt85 Watt65 Watt50 Watt50 Watt50 Watt
Spezifikationen der Radeon 5x00 Mobile (Navi 10, Navi 12 und Navi 14)

Neben den CUs und der Busbreite kommt es jedoch auch auf die thermische Verlustleistung und damit die dauerhaft erreichbaren Taktraten an. Hier liegt die Radeon RX 5500M mit bis zu 85 Watt klar vor den beiden Pro-Modellen mit 50 Watt, für die Radeon RX 5300M fehlt eine solche Angabe. Unterm Strich dürfte die Radeon RX 5500M daher am schnellsten sein, gefolgt von der Radeon Pro 5500M, dahinter befinden sich dann die Radeon Pro 5300M und die Radeon RX 5300M.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

    •  /