Navi-14-Grafikkarte: AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mit der Radeon RX 5500 will AMD im Preissegment um 200 Euro die Konkurrenz schlagen: Die Grafikkarte ist schneller als eine Geforce GTX 1650 und hat mehr Videospeicher als die Geforce GTX 1660 (Ti). Bis zur Verfügbarkeit des neuen Modells dauert es aber noch.

Artikel veröffentlicht am ,
Chip der Radeon RX 5500
Chip der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)

Es ist ein klassischer Paper-Launch, wie wir ihn seit Jahren nicht mehr gesehen haben: AMD hat die Radeon RX 5500 für Desktop-PCs und die Radeon RX 5500M für Notebooks angekündigt, jedoch keine Testmuster der Grafikkarten verteilt. Denn beide Modelle sollen erst in den nächsten Wochen in den Handel kommen, die Partner bereiten derzeit ihre Custom-Designs vor.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. Systemintegrator / Systemadministrator (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
Detailsuche

Für die Radeon RX 5500(M) verwendet AMD den Navi-14-Grafikchip, welcher eine kleinere Version des Navi 10 darstellt, der für die Radeon RX 5700 XT (Test) entwickelt wurde. Die GPU wird ebenfalls im 7-nm-Verfahren bei TSMC produziert, fällt aber mit einer Fläche von 158 mm² und 6,4 Milliarden Transistoren deutlich kompakter aus.

Ausgehend von bisher 40 Compute Units für 2.560 Shader beim Navi 10 hat AMD den Navi 14 offenbar für 24 Compute Units und 1.536 Rechenkerne ausgelegt. Bei der Radeon RX 5500(M) sind 22 CUs und somit 1.408 ALUs vorhanden, eventuell weil noch eine XT-Version folgt. Das Speicherinterface wurde von 256 Bit auf 128 Bit halbiert, wie gehabt verwendet AMD jedoch GDDR6-Speicher. Bei der Desktopkarte sind es 4 GByte oder 8 GByte (dann wohl als XT bezeichnet), beim Notebook-Modell hingegen 4 GByte.

  • Präsentation der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)
  • Präsentation der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)
Präsentation der Radeon RX 5500 (Bild: AMD)

Laut AMD ist die Radeon RX 5500 als Nachfolger für die Radeon RX 480 gedacht und soll eine ansprechende Leistung bei 1080p-Auflösung haben. Der Hersteller vergleicht die Grafikkarte mit der Geforce GTX 1650 (Test) und spricht von bis zu gut einem Drittel mehr Leistung. Die eigene Radeon RX 480 (Test) von 2016 soll um 12 Prozent geschlagen werden. Die Radeon RX 5500 dürfte daher vor einer Geforce GTX 1060 liegen und fast eine Radeon RX 590 (Test) einholen, eine Geforce GTX 1660 (Test) aber nicht schlagen.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    4.–5. November 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Preis der Radeon RX 5500 hat sich AMD bisher nicht geäußert. Angesichts der Leistung sollte dieser sich bei um die 200 Euro bewegen: Eine Geforce GTX 1650 kostet 150 Euro, eine Geforce GTX 1660 rund 220 Euro und eine Radeon RX 580 gibt es für etwa 170 Euro. Spannend wird, wie hoch die Leistungsaufnahme der Radeon RX 5500 ausfällt - AMD nannte bei der Präsentation einen Wert von 70 Watt rein für die GPU. Für die komplette Karte tippen wir auf gut 130 Watt, leicht über den 120 Watt einer Geforce GTX 1660 (Ti).

RX 5700 XTRX 5700RX 5600 XTRX 5500 (XT)RX 5300
Compute Units4036362222
Shader-ALUs 2.5602.3042.3041.4081.408
Textur-Einheiten1601441448888
Raster-Endstufen6464483224
Interface256 Bit256 Bit192 Bit128 Bit96 Bit
Takt (Basis/Game/Boost)1.605/1.755/1.905 MHz1.465/1.625/1.725 MHz1.130/1.375/1.560 MHz1.647/1.717/1.845 MHz(?)/1.448/1.645 MHz
Speichertakt14 GBit/s14 GBit/s12 GBit/s14 GBit/s14 GBit/s
Speichertyp8 GByte GDDR68 GByte GDDR66 GByte GDDR64 GByte oder 8 GByte GDDR63 GByte GDDR6
Board-Power225 Watt180 Watt150 Watt150 Watt 100 Watt
Stromanschluss8P + 6P8P + 6P1x 8P1x 8P1x 8P
Launch-Preis400 USD 350 USD 280 USD170 USD / 200 USD(?)
Spezifikationen der Radeon RX 5x00 (Navi 10 und Navi 14)

Nvidia wiederum soll an einer Geforce GTX 1660 Super arbeiten, die mit GDDR6- statt GDDR5-Speicher ausgestattet ist. Wo diese zwischen der Geforce GTX 1660 und der Geforce GTX 1660 Ti aber noch Platz finden soll, ist fraglich - beide Modelle trennen nur gut 10 Prozent Performance. Sinnvoller ist angeblich die Geforce GTX 1650 Super, bei der Nvidia alle 1.024 statt 896 Shader freischalten soll. Mit höherem Takt und dediziertem Stromstecker könnte hier ein Plus von knapp 20 Prozent herauskommen.

Die Radeon RX 5500M tritt ebenfalls mit 22 Compute Units, aber deutlich weniger Takt an. AMD sieht die Grafikeinheit vor der Geforce GTX 1650 Mobile, scheut allerdings auch hier den Vergleich mit der Geforce GTX 1660 (Ti). Als erstes Notebook soll das Alpha 15 von MSI erscheinen, darin steckt neben der Radeon ein Ryzen 7 3750H mit 35 Watt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kickstarter
Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi

Auf Basis des Raspberry Pi CM 4 entsteht die Pibox. Mittels Carrier-Platinen können daran zwei 2,5-Zoll-Laufwerke angeschlossen werden.

Kickstarter: Die Pibox ist ein Mini-NAS mit Raspberry Pi
Artikel
  1. Quartalsbericht: Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten
    Quartalsbericht
    Apple erwartet große Probleme in den Lieferketten

    Apple meldet Rekordergebnisse und einen 12-Monats-Gewinn von fast 100 Milliarden US-Dollar, warnt jedoch vor Unterbrechungen der Lieferketten.

  2. Neuer Firmenname: Aus Facebook wird Meta
    Neuer Firmenname
    Aus Facebook wird Meta

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat den Namen der neuen Dachgesellschaft seiner Dienste genannt. Dieser lehnt sich stark an das geplante Metaversum an.

  3. Quartalsbericht: Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum
    Quartalsbericht
    Amazon kämpft mit höheren Kosten und weniger Wachstum

    Der neue Amazon-Vorstandschef sieht auch im vierten Quartal weniger Wachstum wegen Investitionen und Problemen in den Lieferketen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • WD Black SN750 1TB 89,90€ • Acer 27" FHD 165Hz 191,59€ • PS5 Digital + 2. Dualsense + 100€-Amazon-Gutschein mit o2-Vertrag sofort lieferbar • Kingston 1TB PCIe 69,90€ • GTA Trilogy Definitive 59,99€ • Alternate-Deals (u. a. Apacer 960GB SATA 82,90€) [Werbung]
    •  /