• IT-Karriere:
  • Services:

Naughty Dog: Termin und Storydetails zu The Last of Us 2 veröffentlicht

Wer nichts über die Handlung von The Last of Us 2 wissen möchte, sollte sich den aktuellen Trailer besser nicht anschauen. Entwickler Naughty Dog kündigt die Veröffentlichung des mutmaßlich letzten großen PS4-Blockbusters für Ende Februar 2020 an. Es gibt aber noch mehr Neuigkeiten von Sony.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork aus The Last of Us 2
Artwork aus The Last of Us 2 (Bild: Naughty Dog)

Das zu Sony gehörende Entwicklerstudio Naughty Dog will The Last of Us 2 am 21. Februar 2020 für die Playstation 4 veröffentlichen. Neben dem Termin verrät ein neuer offizieller Trailer auch einige größere Details über die Handlung des Action-Adventures.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. AKKA Deutschland GmbH, München

Vor allem wird nun die bislang offene Frage beantwortet, ob neben Ellie auch die zweite Hauptfigur aus dem ersten Teil - der etwas ältere Mann Joel - wieder auftaucht.

Außerdem erfährt der Spieler, dass Ellie in ihrem neuen Abenteuer vom Land wieder zurück in die Großstadt reist, um sich dort offenbar mit den Mitgliedern einer verfeindeten Menschengruppe anzulegen.

Es gibt also nicht nur Kämpfe gegen Infizierte - von denen im Trailer aber auch einiges zu sehen und zu hören ist. Einer der Unterschiede von The Last of Us 2 gegenüber dem ersten Teil ist offenbar, dass viele Reisen auf Pferden statt zu Fuß bewältigt werden.

Sony hat den Veröffentlichungstermin von The Last of Us 2 dazu genutzt, noch ein paar weitere Neuheiten bekanntzugeben. Am spannendsten ist vermutlich ein neues Projekt vom Entwicklerstudio Enhance (Rez, Tetris Effect), das an einem ungewöhnlichen Spiel namens Humanity arbeitet.

Darin sind riesige Schwärme von Menschen zu sehen, die über Plattformen drängen, sich bekämpfen und - tja, was eigentlich? So richtig klar wird nicht, was Humanity für ein Spiel wird, aber vermutlich soll der Trailer das auch noch gar nicht erklären. Die Veröffentlichung ist für 2020 mit Unterstützung für Playstation VR geplant.

Außerdem hat Sony bekanntgegeben, dass es im Playstation Store nun eine spielbare Demo der Neuauflage von Medieval gibt und dass es von der Playstation 4 Pro eine Death-Stranding-Spezialausgabe geben wird. Und: Keita Takahashi (Katamari Damacy) arbeitet an einem neuen Spiel namens Wattam, das im Dezember 2019 erscheinen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 189,90€ (Bestpreis!)
  3. 106,68€ (Bestpreis!)
  4. 94,90€

Thug 25. Sep 2019 / Themenstart

Habe ich mir beim lesen auch gedacht... Freue mich aber auf jeden Fall über den zweiten...

TrollNo1 25. Sep 2019 / Themenstart

Sieht ein bisschen aus wie ein modernes Lemmings.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /