Performance hui, Akku pfui

Per Powermetrics haben wir außerdem die Leistungsaufnahme des Prozessors ausgelesen, wobei fast ein Fehler in der Auswertung aufgetreten wäre: Wider Erwarten ist der Energiebedarf mit der nativen Teams-Version höher. Im Mittel liegt die Package-Power um 1,2 Watt über jener der Rosetta-2-App, in der Spitze mit 8 Watt statt 4 Watt sogar um das Doppelte. Wie viel Leistung aufgenommen wird, hängt wie erwartet vom Videostream ab.

Stellenmarkt
  1. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
Detailsuche

Wenn dieser viel Bewegung und große Änderungen enthält, ist der Strombedarf höher als etwa bei einer stillsitzenden Person. Das Gesamtsystem benötigte circa 12 Watt bei einer Teams-Konferenz, im Mittel sind es hingegen rund 8 Watt. Nur bei starkem Aufwand bei der Videokodierung überwiegt also die Leistungsaufnahme des Apple-SoC, da ansonsten Display und Wi-Fi die meiste Energie brauchen.

Würden wir eine Konferenz durchführen, bis der Akku leer ist, ließen sich jedoch mit der Rosetta-2-Version bis zu zwei Stunden länger Video-Calls führen, zumindest bei linearer Entleerung und abhängig davon, wie still wir sitzen und wie viel Bewegung die anderen Teilnehmer in die Konferenz bringen.

Abseits der höheren Package Power überzeugt die native Teams-Version allerdings klar: Sie wirkt generell zackiger und reagiert schneller auf Eingaben. Wo wir vorher auf ein neues Chatfenster warten mussten oder das eigene Kamerabild nicht mehr flüssig dargestellt werden konnte, arbeitet Teams nun wie gewünscht.

Fazit

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsofts Teams als native ARM64-Version für Macs mit Apple Silicon ist eine deutliche Verbesserung: Zwar steigt die Package Power verglichen mit der per Rosetta 2 übersetzten x86-App und somit fällt die Akkulaufzeit kürzer aus. Dafür steigt die Performance spürbar an, was im Alltag klar von Vorteil ist.

Eine wirklich angenehm zu benutzende und flotte Anwendung wird Teams auch mit der nativ für Apple Silicon vorliegenden Version ungeachtet dessen aber nicht. Auch wenn sie sich nun wie auf einem leistungsfähigen Desktop-Rechner anfühlt, bleibt Microsoft Teams weiterhin Microsoft Teams.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Native ARM-Version ausprobiert: Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar
  1.  
  2. 1
  3. 2


t_e_e_k 20. Aug 2022 / Themenstart

Jetzt muss man aber auch sagen, das die Electron Version von Teams, eine Chrome 86 engine...

Hasenbauer 12. Aug 2022 / Themenstart

Wer auf ein paar Features wie Video-Effekte verzichten kann, der nutzt einfach die Web...

Sharazz 10. Aug 2022 / Themenstart

Auf meinem Firmenschlepptop läuft die CPU in calls auch immer auf Anschlag; wenn ich dann...

postemi 10. Aug 2022 / Themenstart

Muss mir mal wieder Chrominium anschauen. Bin auch noch bei FF. Chrominum war für mich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /