Abo
  • Services:
Anzeige
Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt.
Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Nationales Roaming: UMTS-Netze von O2 und E-Plus werden eins

Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt.
Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Mitte April ist es so weit: Dann wird Telefónica Deutschland die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammenlegen. O2-Kunden können dann das Netz von E-Plus nutzen und umgekehrt E-Plus-Kunden das O2-Netz. Damit wird die Netzabdeckung deutlich verbessert.

Anzeige

Funkloch ade - dieser Traum könnte für Kunden von E-Plus und O2 bald in Erfüllung gehen. Am 15. April 2015 aktiviert Telefónica Deutschland für die UMTS-Netze von E-Plus und O2 nationales Roaming. Das bedeutet, dass die Kunden das jeweils andere Netz des Unternehmensbereichs verwenden können. Das gab Thorsten Dirks, CEO von Telefónica Deutschland, auf dem Mobile World Congress bekannt. Der Netzzusammenschluss gilt auch für Kunden, die eines der Netze über andere Anbieter verwenden.

Telefónica erwartet bestes UMTS-Netzerlebnis

Nach Angaben des Netzbetreibers stelle das einen "Meilenstein der Netzintegration" dar. Technisch sei dies nicht trivial gewesen und international gebe es nichts Vergleichbares, ergänzte Dirks. Damit würden Kunden und Partner die ersten konkreten Vorteile der Fusion erhalten. Telefónica will damit das beste UMTS-Netzerlebnis in Deutschland bieten.

Nach Angaben des Telefónica-Chefs konnte das "technische Großprojekt" schneller realisiert werden als ursprünglich geplant. Das Unternehmen hat Schritte dafür bereits eingeleitet, noch bevor die Fusion von den Aufsichtsbehörden genehmigt wurden. In städtischen Gebieten sollen Kunden die dichteste und auf dem Land eine deutlich ausgeweitete UMTS-Netzinfrastruktur erhalten.

Bessere Netzabdeckung in Städten und ländlichen Regionen

So werde die Netzversorgung in städtischen Gebieten vor allem in Gebäuden verbessert. In ländlichen Regionen wird der UMTS-Bereich allgemein vergrößert. Dadurch sollte in mehr Gegenden ein UMTS-Empfang gewährleistet werden. "Wir wollen das führende Telekommunikationsunternehmen in Deutschland werden", erklärte Dirks sein Ziel mit Telefónica.

Zudem will Telefónica den Ausbau des LTE-Netzes weiter vorantreiben. Derzeit liegt die Netzabdeckung im LTE-Netz bei rund 62 Prozent der Bevölkerung, für Ende 2016 soll dieser Wert auf bis zu 90 Prozent erhöht werden. Nach Angaben von Dirks würden derzeit 80 Prozent der Vertragskunden ein Smartphone verwenden. Im Prepaid-Segment liege der Anteil bei 30 Prozent.


eye home zur Startseite
Clown 05. Mär 2015

Also Deine Bedürfnisse sind das nonplusultra? Schon ein wenig anmaßend :P

nmSteven 04. Mär 2015

Komisch ich hab online auf Kündigen geklickt. Das musste ich telefonisch bestätigen. Zwei...

iToms 04. Mär 2015

10*10km^2 =/= 10m*10km^2

cat24max1 04. Mär 2015

Das ist wenn dann Sprint oder T-Mobile. Verizon hat das groesste Netz in den USA und...

mainframe 04. Mär 2015

Vielen Dank für den Tip !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 389,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Anbindung an Passwortmanager

    Stormking | 23:04

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    Apollo13 | 22:54

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    TC | 22:45

  4. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 22:37

  5. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    Phantom | 22:31


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel