Abo
  • Services:
Anzeige
Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt.
Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Nationales Roaming: UMTS-Netze von O2 und E-Plus werden eins

Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt.
Am 15. April 2015 werden die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammengelegt. (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Mitte April ist es so weit: Dann wird Telefónica Deutschland die UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammenlegen. O2-Kunden können dann das Netz von E-Plus nutzen und umgekehrt E-Plus-Kunden das O2-Netz. Damit wird die Netzabdeckung deutlich verbessert.

Anzeige

Funkloch ade - dieser Traum könnte für Kunden von E-Plus und O2 bald in Erfüllung gehen. Am 15. April 2015 aktiviert Telefónica Deutschland für die UMTS-Netze von E-Plus und O2 nationales Roaming. Das bedeutet, dass die Kunden das jeweils andere Netz des Unternehmensbereichs verwenden können. Das gab Thorsten Dirks, CEO von Telefónica Deutschland, auf dem Mobile World Congress bekannt. Der Netzzusammenschluss gilt auch für Kunden, die eines der Netze über andere Anbieter verwenden.

Telefónica erwartet bestes UMTS-Netzerlebnis

Nach Angaben des Netzbetreibers stelle das einen "Meilenstein der Netzintegration" dar. Technisch sei dies nicht trivial gewesen und international gebe es nichts Vergleichbares, ergänzte Dirks. Damit würden Kunden und Partner die ersten konkreten Vorteile der Fusion erhalten. Telefónica will damit das beste UMTS-Netzerlebnis in Deutschland bieten.

Nach Angaben des Telefónica-Chefs konnte das "technische Großprojekt" schneller realisiert werden als ursprünglich geplant. Das Unternehmen hat Schritte dafür bereits eingeleitet, noch bevor die Fusion von den Aufsichtsbehörden genehmigt wurden. In städtischen Gebieten sollen Kunden die dichteste und auf dem Land eine deutlich ausgeweitete UMTS-Netzinfrastruktur erhalten.

Bessere Netzabdeckung in Städten und ländlichen Regionen

So werde die Netzversorgung in städtischen Gebieten vor allem in Gebäuden verbessert. In ländlichen Regionen wird der UMTS-Bereich allgemein vergrößert. Dadurch sollte in mehr Gegenden ein UMTS-Empfang gewährleistet werden. "Wir wollen das führende Telekommunikationsunternehmen in Deutschland werden", erklärte Dirks sein Ziel mit Telefónica.

Zudem will Telefónica den Ausbau des LTE-Netzes weiter vorantreiben. Derzeit liegt die Netzabdeckung im LTE-Netz bei rund 62 Prozent der Bevölkerung, für Ende 2016 soll dieser Wert auf bis zu 90 Prozent erhöht werden. Nach Angaben von Dirks würden derzeit 80 Prozent der Vertragskunden ein Smartphone verwenden. Im Prepaid-Segment liege der Anteil bei 30 Prozent.


eye home zur Startseite
Clown 05. Mär 2015

Also Deine Bedürfnisse sind das nonplusultra? Schon ein wenig anmaßend :P

nmSteven 04. Mär 2015

Komisch ich hab online auf Kündigen geklickt. Das musste ich telefonisch bestätigen. Zwei...

iToms 04. Mär 2015

10*10km^2 =/= 10m*10km^2

cat24max1 04. Mär 2015

Das ist wenn dann Sprint oder T-Mobile. Verizon hat das groesste Netz in den USA und...

mainframe 04. Mär 2015

Vielen Dank für den Tip !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  2. Dataport, Kiel
  3. über Ratbacher GmbH, Münster
  4. Bertrandt Services GmbH, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. (u. a. F1 2016 24,99€, Killing Floor 2 13,49€, XCOM 2 Digital Deluxe Edition 21,99€)
  3. (-50%) 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  2. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  3. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen

  4. Internet of Things

    Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver

  5. Vikings im Kurztest

    Tiefgekühlt kämpfen

  6. Deep Sea Mining

    Nautilus Minerals will Gold auf dem Meeresgrund abbauen

  7. Festplatten zerstören

    Wie man in 60 Sekunden ein Datencenter auslöscht

  8. Supercomputer

    HPE und BASF kooperieren für die industrielle Chemie

  9. Lufthansa

    Hyperloop könnte innerdeutsche Flüge ersetzen

  10. Blitzkrieg 3

    Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

  1. Re: Datenrate standardmäßig gedrosselt?

    Ovaron | 16:33

  2. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    lear | 16:33

  3. Festplattengehäuse = farradayische Käfig??

    tearcatcher | 16:33

  4. Re: Und was ist mit den Backups?

    der_wahre_hannes | 16:32

  5. Wie soll das bei dem aktuellen Ausbau auch besser...

    dirk1405 | 16:32


  1. 16:20

  2. 16:04

  3. 15:18

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 12:00

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel