Abo
  • Services:
Anzeige
Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf
Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Nationales Roaming: Telefónica legt heute 3G-Netze von O2 und E-Plus zusammen

Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf
Telefonica-Flaggen vor dem E-Plus-Gebäude in Düsseldorf (Bild: Michaela Rehle/Reuters)

Schon heute statt am 15. April 2015 aktiviert Telefónica Deutschland das nationale Roaming für seine UMTS-Netze von E-Plus und O2. Die Netzzusammenschaltung erfolgt automatisch über die SIM-Karte.

Anzeige

Telefónica Deutschland schließt am 31. März 2015 die UMTS-Netze von O2 und E-Plus über nationales Roaming zusammen. Das hat der spanische Konzern bekanntgegeben. Mit diesem ersten, großen Schritt "der Netzintegration öffnet das Unternehmen die Versorgung beider Netze für alle seine Kunden", heißt es in einer Stellungnahme.

Zuvor seien die Tests im Gebiet von Altenkirchen und im Raum Augsburg positiv verlaufen. Den Kunden von Telefónica Deutschland soll so eine bessere Versorgung bei mobilen Datenanwendungen geboten werden. Die UMTS-Versorgung in ländlichen Gebieten wird deutlich ausgeweitet und verfügt nach eigenen Angaben "im städtischen Raum über die dichteste UMTS-Netzinfrastruktur."

Das Roaming funktioniert auch für Kunden, die über einen Mobilfunkprovider die Netze von O2 und E-Plus verwenden.

LTE-Ausbau geht weiter

Ursprünglich war der Plan von Telefónica Deutschland, mit der Zusammenlegung der UMTS-Netze von E-Plus und O2 am 15. April 2015 zu beginnen. Nun sei das technische Großprojekt "früher gestartet (...) als ursprünglich geplant". Innerhalb weniger Wochen würden alle Nutzer zusammengeschaltet. Die Freischaltung erfolge automatisch und kostenfrei über die SIM-Karte.

Zudem will Telefónica den Ausbau des LTE-Netzes weiter vorantreiben. Derzeit liege die Netzabdeckung im LTE-Netz bei rund 62 Prozent der Bevölkerung, für Ende 2016 soll dieser Wert auf bis zu 90 Prozent erhöht werden. Nach Angaben von Landeschef Thorsten Dirks auf dem Mobile World Congress 2015 in Barcelona würden derzeit 80 Prozent der Vertragskunden ein Smartphone verwenden. Im Prepaid-Segment liege der Anteil bei 30 Prozent.

Nachtrag vom 31. März 2015, 13:43 Uhr

Telefónica-Sprecherin Ursula Buczek sagte Golem.de: "Wir beginnen heute, die Kunden freizuschalten. Wir greifen auf eine Funktion zurück, die zwei oder mehr Netze wie eines behandelt. Diese Funktion kommt vom Gerät, nicht von der SIM-Karte." Um dies nutzen zu können, müsse das Endgerät einmal aus- und wieder eingeschaltet werden.


eye home zur Startseite
nudel 14. Apr 2015

da editieren nicht geht dann so: JA die Option sollte an sein, Quelle: https://hilfe...

plutoniumsulfat 07. Apr 2015

Allerdings wird der Leerlauf der Masten verhindert bzw. die Last besser verteilt.

norinofu 02. Apr 2015

So, und wenn du jetzt noch die Abkürzungen erklären würdest, wäre dein Beitrag gleich...

lbause 02. Apr 2015

Es geht hier aktuell einzig um 3G und nicht um LTE.

I killed the girl 01. Apr 2015

... Nortel war es noch zu Viag-Zeiten im letzten Jahrhundert..



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Garching bei München
  2. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  4. HDPnet GmbH, Heidelberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Realitätsflucht

    plutoniumsulfat | 12:42

  2. 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    ManusManumLavat | 12:37

  3. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    Evron | 12:25

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nikolai | 12:22

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Evron | 12:22


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel