Nashorn Project: Oracle entwickelt freie Javascript-Implementierung in Java

Oracle startet mit dem Nashorn Project die Entwicklung einer freien Javascript-Engine, die in Java geschrieben ist. Die Entwicklung soll im Rahmen von OpenJDK erfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nashorn Project bei OpenJDK vorgeschlagen
Nashorn Project bei OpenJDK vorgeschlagen (Bild: Baz Ratner/Reuters)

Oracle hat dem OpenJDK-Projekt offiziell die Entwicklung einer in Java geschriebenen Javascript-Runtime vorgeschlagen. Unter dem Namen Nashorn Project soll eine schlanke und schnelle Javascript-Engine mit nativer JVM entstehen, so dass sich damit eingebettetes Javascript ausführen lässt und mit dem Kommandozeilenwerkzeug jrunscript eigenständige Apps erstellen lassen, die in Javascript geschrieben sind.

Das Nashorn Project wird von Grund auf neu geschrieben und soll moderne JVM-Ansätze aufgreifen. Neben einem Parser-API soll ein Compiler entstehen, der JVM-Bytecode erzeugt, der dann in einer JVM ausgeführt werden kann. Dabei soll Javascript entsprechend dem Standard ECMA-262 Edition 5.1 unterstützt werden.

Oracle hat eine erste Version, die den ECMAScript test262 besteht, bereits intern entwickelt und will den Code nun in das OpenJDK-Projekt überführen. Dort soll die Software im Hinblick auf Geschwindigkeit und Robustheit weiterentwickelt werden, bevor das Nashorn Project als stabil gilt.

Die Leitung des Nashorn Project soll Jim Laskey übernehmen, der bei Oracle die Hotspot-Gruppe leitet und für Multi-Language-Projekte zuständig ist. Er entwickelt seit den 1970er Jahren Compiler und war unter anderem an der Entwicklung der Sprachen Pascal 2 und Prograph beteiligt. Er hat zudem bei Apple Oracles JVM Hotspot auf PowerPC portiert und sich an LLVM beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Christo 27. Nov 2012

Der große Unterschied soll die Geschwindigkeit sein. Rhino ist ein Interpreter, während...

Suven 27. Nov 2012

JavaFX dürfte auch ein Grund sein. JavaFX ist mehr oder weniger der Nachfolger von Swing...

jg (Golem.de) 26. Nov 2012

Eieiei, dass war eine gants unrehdigierte Fassung - danke für den Hinnweis!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /