• IT-Karriere:
  • Services:

Nashorn Project: Oracle entwickelt freie Javascript-Implementierung in Java

Oracle startet mit dem Nashorn Project die Entwicklung einer freien Javascript-Engine, die in Java geschrieben ist. Die Entwicklung soll im Rahmen von OpenJDK erfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nashorn Project bei OpenJDK vorgeschlagen
Nashorn Project bei OpenJDK vorgeschlagen (Bild: Baz Ratner/Reuters)

Oracle hat dem OpenJDK-Projekt offiziell die Entwicklung einer in Java geschriebenen Javascript-Runtime vorgeschlagen. Unter dem Namen Nashorn Project soll eine schlanke und schnelle Javascript-Engine mit nativer JVM entstehen, so dass sich damit eingebettetes Javascript ausführen lässt und mit dem Kommandozeilenwerkzeug jrunscript eigenständige Apps erstellen lassen, die in Javascript geschrieben sind.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Das Nashorn Project wird von Grund auf neu geschrieben und soll moderne JVM-Ansätze aufgreifen. Neben einem Parser-API soll ein Compiler entstehen, der JVM-Bytecode erzeugt, der dann in einer JVM ausgeführt werden kann. Dabei soll Javascript entsprechend dem Standard ECMA-262 Edition 5.1 unterstützt werden.

Oracle hat eine erste Version, die den ECMAScript test262 besteht, bereits intern entwickelt und will den Code nun in das OpenJDK-Projekt überführen. Dort soll die Software im Hinblick auf Geschwindigkeit und Robustheit weiterentwickelt werden, bevor das Nashorn Project als stabil gilt.

Die Leitung des Nashorn Project soll Jim Laskey übernehmen, der bei Oracle die Hotspot-Gruppe leitet und für Multi-Language-Projekte zuständig ist. Er entwickelt seit den 1970er Jahren Compiler und war unter anderem an der Entwicklung der Sprachen Pascal 2 und Prograph beteiligt. Er hat zudem bei Apple Oracles JVM Hotspot auf PowerPC portiert und sich an LLVM beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)

Christo 27. Nov 2012

Der große Unterschied soll die Geschwindigkeit sein. Rhino ist ein Interpreter, während...

Suven 27. Nov 2012

JavaFX dürfte auch ein Grund sein. JavaFX ist mehr oder weniger der Nachfolger von Swing...

jg (Golem.de) 26. Nov 2012

Eieiei, dass war eine gants unrehdigierte Fassung - danke für den Hinnweis!


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /