Nashorn Project: Oracle entwickelt freie Javascript-Implementierung in Java

Oracle startet mit dem Nashorn Project die Entwicklung einer freien Javascript-Engine, die in Java geschrieben ist. Die Entwicklung soll im Rahmen von OpenJDK erfolgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nashorn Project bei OpenJDK vorgeschlagen
Nashorn Project bei OpenJDK vorgeschlagen (Bild: Baz Ratner/Reuters)

Oracle hat dem OpenJDK-Projekt offiziell die Entwicklung einer in Java geschriebenen Javascript-Runtime vorgeschlagen. Unter dem Namen Nashorn Project soll eine schlanke und schnelle Javascript-Engine mit nativer JVM entstehen, so dass sich damit eingebettetes Javascript ausführen lässt und mit dem Kommandozeilenwerkzeug jrunscript eigenständige Apps erstellen lassen, die in Javascript geschrieben sind.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d)
    Ärzteversorgung Westfalen-Lippe, Münster
  2. Inhouse SAP Solution Architect (m/w/d) Beschaffungslogistik unter SAP S / 4HANA
    MTU Aero Engines AG, München
Detailsuche

Das Nashorn Project wird von Grund auf neu geschrieben und soll moderne JVM-Ansätze aufgreifen. Neben einem Parser-API soll ein Compiler entstehen, der JVM-Bytecode erzeugt, der dann in einer JVM ausgeführt werden kann. Dabei soll Javascript entsprechend dem Standard ECMA-262 Edition 5.1 unterstützt werden.

Oracle hat eine erste Version, die den ECMAScript test262 besteht, bereits intern entwickelt und will den Code nun in das OpenJDK-Projekt überführen. Dort soll die Software im Hinblick auf Geschwindigkeit und Robustheit weiterentwickelt werden, bevor das Nashorn Project als stabil gilt.

Die Leitung des Nashorn Project soll Jim Laskey übernehmen, der bei Oracle die Hotspot-Gruppe leitet und für Multi-Language-Projekte zuständig ist. Er entwickelt seit den 1970er Jahren Compiler und war unter anderem an der Entwicklung der Sprachen Pascal 2 und Prograph beteiligt. Er hat zudem bei Apple Oracles JVM Hotspot auf PowerPC portiert und sich an LLVM beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Christo 27. Nov 2012

Der große Unterschied soll die Geschwindigkeit sein. Rhino ist ein Interpreter, während...

Suven 27. Nov 2012

JavaFX dürfte auch ein Grund sein. JavaFX ist mehr oder weniger der Nachfolger von Swing...

jg (Golem.de) 26. Nov 2012

Eieiei, dass war eine gants unrehdigierte Fassung - danke für den Hinnweis!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /