Abo
  • Services:
Anzeige
Gegenlichtaufnahme von Pluto
Gegenlichtaufnahme von Pluto (Bild: Nasa)

New Horizons: Wassereis unter dem blauen Himmel von Pluto

Gegenlichtaufnahme von Pluto
Gegenlichtaufnahme von Pluto (Bild: Nasa)

Zwei der wenigen Parallelen zwischen Erde und Pluto: Über beiden kann der Himmel blau aussehen - und auf beiden gibt es Wassereis. Die Nasa hat nun eine Aufnahme veröffentlicht, auf der die dünne Atmosphäre des Zwergplaneten gut zu erkennen ist.

Anzeige

"Wer hätte einen blauen Himmel im Kuipergürtel erwartet? Er ist hinreißend", kommentiert Alan Stern vom Southwest Research Institute (Boulder, Colorado) eine neue Gegenlichtaufnahme der Nasa. Auf dem Foto ist die dünne Atmosphäre rund um den Zwergplaneten besonders gut zu erkennen. Allerdings habe das Blau eine etwas andere Ursache als auf der Erde, so die Nasa.

Auf unserem Planeten sorgt Lichtstreuung durch Stickstoffmoleküle für den Farbschimmer. Auf Pluto sind es laut Nasa vermutlich etwas größere Rußpartikel aus Stickstoff und Methan, durch die das ultraviolette Sonnenlicht so gebrochen würde, dass es blau aussehe. Eigentlich hätten die von der Sonde New Horizons beobachteten Nebel eine eher rote oder graue Farbe gezeigt.

  • Unter den roten Schichten befindet sich nach Messungen der Nasa vermutlich Wassereis. (Bild: Nasa)
  • Blaue Atmosphäre im Gegenlicht rund um Pluto (Bild: Nasa)
Unter den roten Schichten befindet sich nach Messungen der Nasa vermutlich Wassereis. (Bild: Nasa)

Eine zweite Entdeckung durch die Spektrometer der Sonde ist Wassereis. Das sei in einer Vielzahl von kleinen, deutlich sichtbaren Regionen auf der Oberfläche des Pluto zu erkennen. Allerdings sei es nicht direkt zu sehen, weil es laut Nasa von anderen gefrorenen Schichten überdeckt sei. Erstaunlicherweise sei die Oberfläche des Zwergplaneten just dort, wo es die deutlichsten Hinweise auf das Eis gebe, erstaunlich rot - wofür die Wissenschaftler bislang keine schlüssige Erklärung haben.

New Horizons befindet sich derzeit rund 5 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt, laut Nasa sind alle Bordinstrumente voll funktionsfähig. Die Sonde entfernt sich derzeit wieder von Pluto, aber in den nächsten Tagen und Wochen ist mit der Übertragung von weiteren Bildern und Daten zu rechnen.


eye home zur Startseite
0xLeon 10. Okt 2015

https://www.golem.de/news/raumsonden-und-orientierung-am-dritten-planeten-nach-links-1510...

plutoniumsulfat 09. Okt 2015

Wohl die nächsten Jahre, immerhin ist der Speicher noch gut gefüllt und die...

belfats 09. Okt 2015

Wäre in dem Fall eher kontraproduktiv: NOx Ausstöße sorgen für eine Abkühlung des...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. spectrumK GmbH, Berlin
  3. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  4. Detecon International GmbH, Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 30,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Neues Feature in iOS11

    iCmdr | 04:05

  2. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 03:52

  3. Re: Wieso gehts dann anderswo?

    Greys0n | 03:48

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Greys0n | 03:46

  5. Re: Armes Deutschland

    medium_quelle | 03:36


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel