Abo
  • Services:
Anzeige
Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): Verbotszonen einhalten, Kollisionen verhindern
Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): Verbotszonen einhalten, Kollisionen verhindern (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Nasa und Verizon: Drohnen überwachen per Mobilfunkmasten

Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): Verbotszonen einhalten, Kollisionen verhindern
Hexacopter im Flug (auf der Maker Faire 2013): Verbotszonen einhalten, Kollisionen verhindern (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Mobilfunkmasten für einen sicheren Luftraum: Die Nasa und Verizon entwickeln ein Flugsicherungssystem für Drohnen, das die Mobilfunksender des Netzbetreibers nutzt. Das System soll 2019 einsatzbereit sein.

Anzeige

"Können Sie mal eine Drohne orten?" So könnte sich in einigen Jahren der Anruf eines Strafverfolgers bei einem Mobilfunkunternehmen anhören. Denn die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) und das Mobilfunkunternehmen Verizon wollen ein Verfahren entwickeln, um unbemannte Fluggeräte (Unmanned Aerial System, UAS) über Mobilfunkbasisstationen zu orten. Das berichtet die britische Tageszeitung The Guardian.

Im vergangenen Jahr hätten Nasa und Verizon eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Demnach wollen sie gemeinsam erkunden, ob sich die Basisstationen für das Verkehrsmanagement von Drohnen (Unmanned Aerial Systems Traffic Management, UTM) einsetzen ließen. Es gehe um "die Kommunikation und die Überwachung von UAS in geringer Höhe". Das Dokument liegt dem Guardian nach eigenen Angaben vor. Die Zeitung hatte sie unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetz (Freedom Of Information Act) bekommen.

Technik soll 2019 einsatzbereit sein

Die Nasa will erste Tests mit dem System in diesem Sommer im Ames Research Center in Kalifornien durchführen. Verizon will bis 2017 ein Konzept vorlegen, wie sich die Mobilfunkmasten für die Überwachung und Verfolgung von Drohnen einsetzen lassen. Die Technik soll 2019 einsatzbereit sein. Die Kosten für das Projekt sollen bei 500.000 US-Dollar liegen.

Das System soll für mehr Sicherheit im unbemannten Luftverkehr sorgen: Es könnte beispielsweise Drohnen bei schlechtem Wetter landen oder verhindern, dass sie dann aufsteigen. Eine weitere Aufgabe wäre, Drohnen aus Verbotszonen wie etwa um das Weiße Haus oder von Gebäuden fernzuhalten. Schließlich könnte das Verkehrsmanagement in einem viel genutzten Luftraum Kollisionen von Drohnen vermeiden.

Unbemannte Flugsicherung für unbemannte Fluggeräte

Im vergangenen Jahr war bekanntgeworden, dass die Nasa an einem Flugsicherungssystem für Drohnen arbeitet. Es solle unbemannt sein und vergleichbare Aufgaben übernehmen wie die Flugsicherung in der zivilen Luftfahrt.

Drohnenbesitzer halten sich häufig nicht an Flugverbote. So registrierte die US-Luftfahrtaufsichtsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) in der zweiten Jahreshälfte 2014 knapp 200 Zwischenfälle mit Drohnen. Darunter waren neben Missachtungen von Flugverbotszonen Aufstiege über die erlaubte Höhe von 120 Metern oder Beinahekollisionen mit Flugzeugen und Hubschraubern. Ein Flugzeug wurde sogar in einer Höhe von über 3.000 Metern von einer Drohne überflogen.

Angebote wie Airmap und Noflyzone.org wollen Drohnenpiloten darüber informieren, wo sie nicht fliegen dürfen oder sollten. Die FAA will in Kürze die Smartphone-App B4Ufly herausbringen, die ähnliche Informationen bietet.


eye home zur Startseite
Tiggr 05. Jun 2015

Aha! Bei Heise ist es (mal wieder) klarer: http://www.heise.de/newsticker/meldung/USA...

senox 04. Jun 2015

Für von Menschen gesteuerte Drohnen stimme ich zu. Ich vermute jedoch, dass diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Axians IT Solutions GmbH, Ulm, Stuttgart, München, Nürnberg oder Karlsruhe
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. censhare AG, München
  4. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. auf Kameras und Objektive
  3. 355,81€

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  1. Re: Für E-Roller müssen bestehende Gesetze...

    Sniffles | 22:11

  2. Re: schlimmer FedEx hat TNT gekauft.

    M. | 22:02

  3. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Stefan99 | 21:54

  4. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    mambokurt | 21:53

  5. Re: Und wie führt man dann den code aus?

    mambokurt | 21:50


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel