Abo
  • IT-Karriere:

Nasa: ISS schickt Video per Laser auf die Erde

Die Nasa hat im Rahmen ihres OPALS-Projektes ein knapp 30 Sekunden langes Video per Laser von der ISS auf die Erde übertragen. OPALS ermöglicht deutlich höhere Datenraten und schnellere Übertragungszeiten als bisherige Technologien.

Artikel veröffentlicht am ,
Die NASA hat von der ISS per Laser ein Video auf die Erde gesendet.
Die NASA hat von der ISS per Laser ein Video auf die Erde gesendet. (Bild: NASA)

Per Laser hat die Nasa ein knapp 30-sekündiges Video von der Raumstation ISS auf die Erde übertragen. Das Gesamtpaket aus mehreren "Hello World" betitelten Videos erreichte die Empfangsstation im Table-Mountain-Observatorium in Kalifornien in nur 2 Minuten und 28 Sekunden. Pro einzelnes Video benötigte die Laser-Technologie dabei nur 3,5 Sekunden Übertragungszeit. Laut Nasa hätte die Übertragung auf traditionellem Weg per Radiowellen zehn Minuten gedauert.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Leipzig, Meckenheim, Rostock, Strausberg
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Das sogenannte OPALS-System (Optical Payload for Lasercomm Science) arbeitet mit einem starken Laserstrahl, auf dem die zu übertragenden Daten von der ISS an die Erde gesendet werden. Um das Ziel in Kalifornien zu treffen, wird zunächst von dort aus ein Leitstrahl an die ISS geschickt. Die Raumstation dabei zu treffen vergleicht die Nasa damit, mit einem Laserpointer ein menschliches Haar in neun Metern Entfernung anzuvisieren und weiter anzustrahlen, während die Zielperson sich bewegt. Die ISS bewegt sich mit über 28.000 km/h um die Erde.

Spitzengeschwindigkeiten von 50 Mbit/s

Der Leitstrahl wird von dem OPALS-Modul auf der ISS erfasst, anschließend wird mit einem 1.550-Nanometer-Laser mit einer Leistung von 2,5 Watt ein Strahl mitsamt der Daten zurückgeschickt. Die Übertragung erreicht dabei eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s.

Das OPALS-Modul ist am 20. April 2014 mit der Raumfähre Dragon von SpaceX auf der ISS eingetroffen. Die Nasa möchte mit dem Projekt Möglichkeiten der Datenübertragung für künftige Missionen im All erforschen. "Die ISS für die Untersuchung der Verbesserung von Kommunikationsraten mit Raumschiffen außerhalb des niedrigen Erdorbits zu verwenden, ist ein weiteres Beispiel dafür, wie die Station als Sprungbrett für die menschliche Erforschung des Alls dient", erklärt ISS Division Director Sam Scimemi.

Projekt läuft noch bis Ende Juli 2014

"Wir freuen uns darauf, in den kommenden Monaten weiter mit OPALS experimentieren zu können", sagt der verantwortliche Mission Manager des Jet Propulsion Laboratory, Matt Abrahamson. "Wir hoffen, dass unsere Ergebnisse dazu führen, dass optische Übertragungen bei künftigen Missionen in den Tiefenraum genutzt werden können." Das OPALS-Projekt soll noch bis Ende Juli 2014 laufen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,95€
  2. 4,99€
  3. 33,99€

neocron 10. Jun 2014

ich glaube du hast da etwas missverstanden ... es ging darum, ob er tatsaechlich nichts...

cynicer 09. Jun 2014

"Live" vom Mars bedeutet allerdings immernoch eine durchschnittliche Latenz von 45...

hubie 09. Jun 2014

Selten so ein Schmarn gelesen... @GutesMann

Anonymer Nutzer 09. Jun 2014

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

triplekiller 08. Jun 2014

Es gibt ja diese Lümmel, die Laserpointer auf Piloten richten, vermutlich, damit der...


Folgen Sie uns
       


Workers Resources Soviet Republic - Test

Wem Aufbaustrategiespiele wie Anno oder Sim City zu einfach sind, sollte Workers & Resources: Soviet Republic ausprobieren. Das Spiel ist Wirtschaftssimulation und Verkehrsmanager in einem.

Workers Resources Soviet Republic - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    •  /