Nasa: Houston, wir haben einen Klingelton

Apollo für das Mobiltelefon: Die Nasa hat einen Teil ihres Tonarchivs auf ihrer Seite veröffentlicht. Raketensounds, Sphärenmusik oder Astronautenfunksprüche können heruntergeladen und beispielsweise als Klingeltöne genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Apollo 11 auf dem Mond: Töne aus knapp 60 Jahren Raumfahrt
Apollo 11 auf dem Mond: Töne aus knapp 60 Jahren Raumfahrt (Bild: Nasa)

"Ein kleiner Schritt für einen Menschen" und "Houston, wir hatten ein Problem" sind längst in unser kollektives Gedächtnis eingegangen. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat sie zusammen mit anderen Tondateien aus der Raumfahrt auf ihrer Website veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwicklerin / Software-Entwickler Visual C/C++ (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  2. IT Administrator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Rund 60 Töne aus knapp 60 Jahren Raumfahrt stellt die Nasa zum Herunterladen bereit. Es gibt sie jeweils in den Formaten .mp3 und .m4r. Neben den genannten gibt es weitere Funksprüche aus dem Apollo- und dem Mercury-Programm. Auch das Spaceshuttle ist dabei.

Das Piepen der Sputnik

Es gibt aber nicht nur Sprache, sondern auch den Krach startender Raketen, das Funkwellenkonzert aus der Atmosphäre oder von Voyager 1 aufgenommene Töne aus dem interstellaren Raum. Und natürlich den Ton, mit dem das Zeitalter der Raumfahrt begann: das Piepen des sowjetischen Satelliten Sputnik, das 1957 in der westlichen Welt einen Schock auslöste.

Die Nasa hatte im Oktober 2014 bereits begonnen, ihr Tonarchiv zu veröffentlichen. Allerdings nicht auf ihrem eigenen Angebot, sondern auf der Seite Soundcloud. Die Musiker des italienischen Projekts Fabrica haben aus Samples dieser Töne Musikstücke gemischt und diese Sternenmusik wiederum auf Soundcloud veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


savejeff 19. Feb 2015

naja ich werde es nicht als klingelton benutzen aber ich werde sie mir trotzdem jetzt mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Nintendo, Kerbal Space, Mars: Costa Rica kämpft gegen Ransomware-Akteure
    Nintendo, Kerbal Space, Mars
    Costa Rica kämpft gegen Ransomware-Akteure

    Sonst noch was? Was am 18. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Sicherheitslücken schließen, Cyberattacken abwehren
     
    Sicherheitslücken schließen, Cyberattacken abwehren

    Cyberattacken sind für viele Unternehmen ein Risikofaktor. Wie sich Sicherheitslücken finden und Systeme schützen lassen, erläutern drei Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /