Abo
  • IT-Karriere:

Naples: AMDs 32-Kern-CPU kommt in Microsofts Project Olympus

AMD kann im Serverbereich einen großen Erfolg vermelden. Die High-End-CPU Naples, basierend auf der Zen-Architektur, kann Kernstück in Microsofts Open-Hardware-Projekt Olympus werden. Mit bis zu 32 Kernen verspricht der Prozessor, eine starke Konkurrenz zu Intels Xeons zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs kommender Server-Prozessor wird in Olympus-Systeme eingebaut.
AMDs kommender Server-Prozessor wird in Olympus-Systeme eingebaut. (Bild: AMD)

AMDs vielversprechender High-End-Prozessor Naples wird Teil von Project Olympus. Damit kann der Prozessor in absehbarer Zeit in Systemen, die auf dem Open-Hardware-Projekt aufbauen, eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. nexible GmbH, Düsseldorf
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Bekanntgemacht wurde die Ankündigung passend zum gerade in Santa Clara, Kalifornien, stattfindenden Open Compute Project Summit. Viele Details verraten die Partner AMD und Microsoft bisher aber nicht, es ist zunächst nur eine Vorankündigung. Naples selbst basiert auf der Zen-Architektur, die im Desktopbereich in Form des Ryzen 7 1800X bereits ihre Leistungsfähigkeit bewies. In der Serverversion Naples ist Zen ungleich schneller. Konfigurationen bis zu 32 Kernen je Prozessor sind möglich. Das Limit je Olympus-Chassis müsste damit bei 64 Kernen liegen, da Naples nur eine Zwei-Sockel-Architektur unterstützt.

Für Olympus ist das kein Problem, da das Mainboard-Layout der Spezifikation ohnehin nur zwei Sockel vorsieht.

Aufgrund des offenen Aufbaus der Olympus-Plattform wäre prinzipiell eine in den vergangenen Jahren selten gewordene Server-Hardware-Kombination möglich. Denn Nvidias per NVLink angebundene Tesla-P100-Einheiten sind ebenfalls Teil von Project Olympus geworden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 229,00€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 4,31€

brotiger 09. Mär 2017

Der Artikel liest sich etwas einseitig, so als ob Naples jetzt irgendwie offiziell das...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    •  /