• IT-Karriere:
  • Services:

Naples: AMDs 32-Kern-CPU kommt in Microsofts Project Olympus

AMD kann im Serverbereich einen großen Erfolg vermelden. Die High-End-CPU Naples, basierend auf der Zen-Architektur, kann Kernstück in Microsofts Open-Hardware-Projekt Olympus werden. Mit bis zu 32 Kernen verspricht der Prozessor, eine starke Konkurrenz zu Intels Xeons zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs kommender Server-Prozessor wird in Olympus-Systeme eingebaut.
AMDs kommender Server-Prozessor wird in Olympus-Systeme eingebaut. (Bild: AMD)

AMDs vielversprechender High-End-Prozessor Naples wird Teil von Project Olympus. Damit kann der Prozessor in absehbarer Zeit in Systemen, die auf dem Open-Hardware-Projekt aufbauen, eingesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Aachen, Dortmund, Düsseldorf, Münster

Bekanntgemacht wurde die Ankündigung passend zum gerade in Santa Clara, Kalifornien, stattfindenden Open Compute Project Summit. Viele Details verraten die Partner AMD und Microsoft bisher aber nicht, es ist zunächst nur eine Vorankündigung. Naples selbst basiert auf der Zen-Architektur, die im Desktopbereich in Form des Ryzen 7 1800X bereits ihre Leistungsfähigkeit bewies. In der Serverversion Naples ist Zen ungleich schneller. Konfigurationen bis zu 32 Kernen je Prozessor sind möglich. Das Limit je Olympus-Chassis müsste damit bei 64 Kernen liegen, da Naples nur eine Zwei-Sockel-Architektur unterstützt.

Für Olympus ist das kein Problem, da das Mainboard-Layout der Spezifikation ohnehin nur zwei Sockel vorsieht.

Aufgrund des offenen Aufbaus der Olympus-Plattform wäre prinzipiell eine in den vergangenen Jahren selten gewordene Server-Hardware-Kombination möglich. Denn Nvidias per NVLink angebundene Tesla-P100-Einheiten sind ebenfalls Teil von Project Olympus geworden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

brotiger 09. Mär 2017

Der Artikel liest sich etwas einseitig, so als ob Naples jetzt irgendwie offiziell das...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /