Abo
  • Services:

Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
ANU-Forscher Mohsen Rahmani: Frequenz, Strahlung und Polarisierungsmuster transformieren
ANU-Forscher Mohsen Rahmani: Frequenz, Strahlung und Polarisierungsmuster transformieren (Bild: ANU/Screenshot: Golem.de)

Übersetzung aus dem unsichtbaren Spektrum: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die es ermöglichen, im Dunkeln zu sehen, indem sie (IR) Licht sichtbar machen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die Forscher der Australian National University in Canberra haben Nanokristalle aus dem Halbleitermaterial Aluminium-Gallium-Arsenid geschaffen. Diese interagierten mit einfallendem Licht und könnten dessen "Frequenz, Strahlung und Polarisierungsmuster transformieren", schreiben sie in der Fachzeitschrift Nano Letters.

Nachts sehen mit einer Brille

Das bedeutet, die Nanokristalle verändern das für den Menschen unsichtbare Infrarotlicht in sichtbares Licht. Eine naheliegende Anwendung sind Brillen, mit denen der Träger in der Dunkelheit sehen kann.

"Die Nanokristalle sind so klein, dass sie als ultradünne Beschichtung auf eine normale Brille aufgebracht werden könnten, um Nachtsicht zu ermöglichen", sagt Projektleiter Dragomir Neshev. Solche Brillen wären deutlich kleiner und handlicher als die heute erhältlichen Nachtsichtgeräte.

Photonen interagieren

Eine solche Brille bekommt einen kleinen Laser. Die Kristalle der Beschichtung interagieren mit den Photonen, die vom Laser kommen, und mit denen, die die IR-Quelle emittiert. Durch die Interaktion wird IR-Licht in sichtbares Licht konvertiert.

Es sei sogar denkbar, dass mit dieser Technik Farben im IR zu sehen seien, sagte Neshev der Zeitung Sydney Morning Herald. Wärmeres Licht würde wahrscheinlich bläulich erscheinen, kälteres Licht rötlich. "Das werden wir aber erst wissen, wenn wir es sehen."

Nur eine IR-Frequenz wird sichtbar gemacht

Derzeit kann das System nur eine Frequenz aus dem IR-Spektrum sichtbar machen. Die Forscher rechnen damit, dass sie bis in fünf Jahren eine funktionsfähige Nachtsichtbrille mit ihren Kristallen bauen können.

Es gebe auch auch noch weitere Anwendungsmöglichkeiten, sagen die Forscher. In der Medizin beispielsweise, wo die Kristalle in bildgebende Systeme integriert werden könnten. Außerdem sollen sich damit Sicherheitsmerkmale für Geldscheine herstellen lassen. Auch für Displays könnten sie eingesetzt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

x2k 10. Dez 2016

Man müsste die kristalle mit microlinsen versehen, ähnlich einem fasettenauge . Da gab es...

Eheran 09. Dez 2016

Bitte nicht nahes Infrarot (780nm bis 3µm Wellenlänge) wie etwa die Strahlung einer...

Zuryan 09. Dez 2016

Ich glaube, hier ist eher gemeint, dass das ganze dann nicht mehr scharf ist. Eine solche...

Martin Senkel 09. Dez 2016

Wo gibt es die Brille zu kaufen? Wahrscheinlich nie ...

Seismoid 09. Dez 2016

In Zukunft kann man diese Kristalle dann auch auf die (künstliche) Linse im Auge...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /