Nanotechnologie: Lautsprecher aus Nanodrähten auf dem Arm

Musik, die vom Handrücken kommt, ist schon etwas merkwürdig: Forscher aus Südkorea haben aus Nanodrähten und einer Nanomembran einen fast unsichtbaren Lautsprecher konstruiert, der auf der Haut funktioniert. Das System lässt sich auch als Mikrofon nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lautsprecher aus Nanomaterialien: Die Membran ist auch als Mikrofon nutzbar.
Lautsprecher aus Nanomaterialien: Die Membran ist auch als Mikrofon nutzbar. (Bild: Ulsan National Institute of Science and Technology/Science Advances)

Richtig Hifi-tauglich ist dieser Lautsprecher nicht, aber der Handrücken ist vielleicht auch kein guter Resonanzraum: Forscher aus Südkorea haben einen Lautsprecher aus Nanodrähten gebaut und auf der Haut angebracht. Er funktioniert, auch wenn der Klang Wünsche offen lässt.

Stellenmarkt
  1. Service Delivery Manager Umsetzung Onlinezugangsgesetz OZG (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Hamburg
  2. Referentin / Referent Informationssicherheitsmanag- ement (m/w/d)
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Der Lautsprecher besteht aus Nanodrähten aus Silber, die ein Netz bilden. Dieses wiederum sei in eine durchsichtige Nanomembran aus einem Polymer eingebettet, schreiben die Forscher des Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST) in der Fachzeitschrift Science Advances. Die Membran lässt sich nicht nur als Lautsprecher, sondern auch als Mikrofon nutzen.

Die Wissenschaftler brachten die Nanomembran auf der Haut auf dem Handrücken eines Probanden an. Damit konnten sie ein Musikstück des italienischen Geigers und Komponisten Niccolò Paganini abspielen, wenn auch nur in relativ schlechter Qualität.

Die Nanodrähte hätten gegenüber Nanoröhrchen aus Kohlenstoff den Vorteil, dass sie im Nanobereich stabiler seien, sagen die Forscher. Auf die Materialstärke komme es bei dieser Anwendung aber an.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    03.06.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Der größte Durchbruch in unserer Forschungsarbeit ist die Entwicklung ultradünner, transparenter und leitfähiger Hybrid-Nanomembranen, die weniger als 100 Nanometer dick sind", sagte Hyunhyub Ko, einer der an dem Projekt beteiligten Wissenschaftler, dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Die sehr guten optischen, elektrischen und mechanischen Eigenschaften ermöglichten es, die Nanomembranen als praktisch unsichtbare Lautsprecher und Mikrofone auf die Haut aufzubringen.

Der Lautsprecher emittiert Schall über Schwingungen der Umgebungsluft. Diese Schwingungen werden durch Temperaturschwankungen erzeugt. Diese entstehen durch den elektrischen Strom, der durch die Nanodrähte fließt und diese erwärmt.

Das System ist erst ein Prototyp. Um daraus ein kommerzielles Produkt zu machen, müssten die Stabilität der Silbernanodrähte sowie die Leistung des Lautsprechers verbessert werden, sagte Ko.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
    Nancy Faeser
    Der wandelnde Fallrückzieher

    Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /