• IT-Karriere:
  • Services:

Nano-Trench: Vodafone setzt bei Glasfaser auf spezielle Partnerschaften

Vodafone will 175.000 Haushalte in Landkreisen und Kommunen ausbauen und braucht dafür Partner. Der Glasfaserausbau in Gewerbegebieten wird nach Darstellung des Unternehmens häufig von Vodafone allein vorangetrieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Nano-Trenching trencht los.
Nano-Trenching trencht los. (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone setzt bei seiner Vermarktung von Glasfaser-Anschlüssen in 175.000 Haushalten auf Kooperationen mit Landkreisen, Kommunen und Unternehmen wie die Deutschen Glasfaser, Nano-Trench oder Primevest Capital Partners. Das sagte Vodafone-Sprecher Thorsten Georg Höpken Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen
  2. Landkreis Stade, Stade

Primevest Capital Partners ist laut früheren Angaben ein weiteres Unternehmen, das sich um Finanzierung und Bau der Glasfasernetze kümmert, während Vodafone Betrieb und Vermarktung übernimmt. Hier begannen bereits die Planung und der Bau mehrerer Glasfasernetze in Hoppegarten und Berlin.

Das Unternehmen Nano-Trench aus Österreich hat ein spezielles Trenching-Verfahren: Hierbei wird laut Vodafone das Kabel mit einem Stufenschnitt 8 bis 12 Zentimeter tief in die Asphaltdecke verlegt, ohne diese zu durchtrennen und damit "die Tragfähigkeit zu beeinträchtigen". Der Städte- und Gemeindetag NRW formulierte im März 2018, beim Trenching könne es zu einer erheblichen Schädigung der Straßeninfrastruktur kommen, was sich wiederum wertmindernd auf die Straße auswirke. "Durch die vielen kleinen Risse in der Straßenoberfläche kann die Struktur der Straße zerstört werden, was zu einer schnellen Verschlechterung führt. Dies wiederum führt zu einer Erhöhung der Straßenwartungsarbeiten." Auch bei späteren Reparaturarbeiten der Straße müsse man um das Glasfaserkabel herumarbeiten.

"In jedem unserer Glasfaser-Projekte sind wir als Vodafone die Betreiber des Netzes", sagte Höpken. "Wir mieten demnach keine 'letzte Meile' an. Unterschiede kann es insbesondere beim geförderten Ausbau dabei geben, ob wir auch Eigentümer/Besitzer des Netzes sind. Im Fall von Betreibermodellen oder Ausbau-Kooperationen - zum Beispiel mit der Deutschen Glasfaser - ist der Partner in der Regel der Besitzer des Netzes. Wir pachten dann die Netzinfrastruktur und übernehmen Betrieb und Vermarktung. Das ist ebenfalls ein gängiges Modell bei Projekten mit Kommunen und Landkreisen." Der Glasfaserausbau in Gewerbegebieten werde häufig von Vodafone "alleine gestemmt". Dann sei Vodafone Eigentümer und Betreiber des Netzes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

Messier 10. Jan 2020 / Themenstart

Eine Runde Mitleid für die arme Telekom? Wenn ein DOCSIS-Glasfaseranschluss für viel...

senf.dazu 10. Jan 2020 / Themenstart

Die Straßenquerungen in unserem Dorf wurden beim DG FTTH Ausbau in eigentlich etwa der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /