• IT-Karriere:
  • Services:

Namensmissbrauch: Schadsoftware sperrt Rechner im Namen des BSI und der GVU

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) warnt vor einer Schadsoftware. Diese sperrt Rechner und tut so, als wäre dies wegen einer Urheberrechtsverletzung und im Namen der GVU und des BSI geschehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Betrügerische Software missbraucht den Namen der GVU.
Betrügerische Software missbraucht den Namen der GVU. (Bild: GVU)

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. (GVU) distanziert sich von der missbräuchlichen Nutzung ihres Namens durch eine Schadsoftware. Diese sperrt offenbar einen Rechner mit der Begründung des Schwarzkopierens und verlangt für einen Entsperrcode eine Strafzahlung von 50 Euro.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring

Die GVU hat von dem Bildschirm eines offenbar verseuchten Rechners ein Foto gemacht. Dort wird vorgegeben, dass auf dem Rechner sogenannte Raubkopien gefunden wurden. Versehen mit den Logos der GVU und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik und diversen mit Paragrafen unterlegten Erklärungen wird der Sachverhalt erklärt. Außerdem wird die eigene IP-Adresse angezeigt.

  • Geperrter Rechner (Foto: GVU)
Geperrter Rechner (Foto: GVU)

Das alles dürfte aufgrund der guten Aufmachung Anwender durchaus erschrecken und viele sich schuldig fühlende zu einer Zahlung der angeblichen Mahngebühr in Höhe von 50 Euro bewegen. Das sollte keinesfalls gemacht werden. Bezahlt werden soll mit einer Paysafe-Card, und um die Betrügerei zu vereinfachen, gibt es Hinweise, wo diese Karten gekauft werden können.

In der Warnung rät die GVU "allen Betroffenen dringend, Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle zu stellen. Nach Anzeigenerstellung empfiehlt die Organisation, die Festplatte auszubauen, an einen funktionsfähigen Rechner mit einem guten Virenschutzprogramm anzuschließen und einen Virenscan durchzuführen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Held vom... 21. Mär 2012

Das geht noch schneller: Hirn benutzen --> gar nicht erst betroffen sein. Die meiste...

Der Held vom... 21. Mär 2012

Das ist großartig. Die Rede ist von Desktop-Betriebssystemen für den Endanwender...

S-Talker 20. Mär 2012

...und nun folgt Schadensbegrenzung. ;)

forenuser 20. Mär 2012

Es ginge aber auch... Es ist traurig... ...dass Deutschland durch kriminelle Bürger so...

DirkSchulze 20. Mär 2012

Wer den Kanal Sempervideo auf Youtube abonniert hat weis das diese Masche schon uralt...


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /