Abo
  • IT-Karriere:

NailO: Künstlicher Fingernagel als Maussteuerung

Tragen bald auch Männer künstliche Fingernägel? Forscher des MIT haben mit Nailo zumindest ein gutes Argument abseits ästhetischer Überlegungen entwickelt: Sie bauten kurzerhand ein Trackpad in Nagelgröße, das in vielen Alltagssituationen nützlich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Nailo
Nailo (Bild: MIT)

Maus oder Trackpad helfen nicht, wenn keine Hand frei oder sauber ist wie beim Kochen oder Montieren. Für solche und andere Situationen hat das Massachusetts Institute for Technology (MIT) den Nailo entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Der künstliche Fingernagel zum Aufkleben auf den Daumen ist ein winziges Trackpad, das einen Akku und eine Sensoroberfläche sowie Bluetooth-Funktechnik enthält. Die Idee: Der Nutzer streicht mit dem Zeigefinger der gleichen Hand über die Oberfläche des Nailo - ähnlich wie bei einem Notebook, nur viel diskreter und ohne eine Tätigkeit unterbrechen zu müssen.

Noch krankt das Konzept an der Akkugröße, doch die Forscher wollen künftig einen nur einen halben Millimeter dicken Stromspeicher einbauen, der sich noch in der Entwicklung befindet. Zudem sollen die Komponenten noch stärker integriert werden, um die Kosten und den Energiebedarf zu senken.

Nailo wird auf der Konferenz Computer Human Interaction im südkoreanischen Seoul vorgestellt, die vom 26. April bis zum 1. Mai 2015 stattfindet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)

Seasdfgas 18. Apr 2015

ich finde den gedanken, eine tragbare minimaus am finger zu haben allein schon um von 1m...

lattenegal 17. Apr 2015

wieder eine erfindung, die die welt nicht braucht.

Zeitvertreib 17. Apr 2015

Hoffentlich denkt die bessere Hälfte dann daran ihr Gaumentrackpad zu deaktivieren bevor...


Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /