Nahverkehr: Google verbessert Öffi-Navigation in Maps

Wer mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln unterwegs ist, legt manchmal Wert auf eine genaue Auskunft zum Zeitplan. Google Maps zeigt künftig mehr Informationen zu Verspätungen von Bussen sowie deren Gründe an. Zudem gibt es genauere Angaben zur Auslastung von Bus und Bahn.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem in Tokio gibt es künftig Informationen zur Auslastung der öffentlichen Verkehrsmittel.
Unter anderem in Tokio gibt es künftig Informationen zur Auslastung der öffentlichen Verkehrsmittel. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google Maps für Android und iOS bekommt neue Funktionen im Bereich der öffentlichen Nahverkehrsmittel. Nutzer werden künftig besser über Verspätungen von Bussen informiert, und zwar auch dann, wenn die lokalen Verkehrsunternehmen derartige Daten nicht zur Verfügung stellen.

Stellenmarkt
  1. Management-Trainee IT (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Softwarearchitekt:in (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

Dafür verwendet Google Maschinenlernen: Das Modell kombiniert Vorhersagen zum Verkehrsfluss mit Daten zu den jeweiligen Busrouten und Wartezeiten an Haltestellen. Am Beispiel Sydney zeigt das Unternehmen, dass der normale Verkehr zwar einer der Gründe für mögliche Verspätungen ist, lange Stopps aber ebenfalls dazu beitragen.

Eine detaillierte Erklärung zum Modell hat Google in einem Beitrag seines KI-Blogs bereitgestellt. Die eigenen Berechnungen zu Busverspätungen sollen am 28. Juni 2019 weltweit in 200 Städten implementiert werden, eine genaue Liste stellt Google nicht bereit.

Informationen zur Auslastung von Bus und Bahn

Außerdem führt Google eine Vorhersage zur Auslastung von Verkehrsmitteln ein. Basierend auf vergangenen Fahrten zur gleichen Zeit erstellt Googles Algorithmus eine Vorhersage, wie voll der Bus oder die Bahn sein wird. Darauf basierend sollen Nutzer entscheiden können, ob sie vielleicht lieber den nächsten Zug nehmen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10.11.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Daten zur Auslastung von Verkehrsmitteln erhält Google eigenen Angaben zufolge direkt von den Maps-Nutzern. Nach einer Fahrt kann es vorkommen, dass Fahrgäste in Maps gefragt werden, wie voll der Zug oder Bus war. Aus diesen Daten versucht Google dann, Empfehlungen für künftige Fahrten zu geben - für alle Nutzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /