Nahverkehr: Akkuzüge rollen bald in Schleswig-Holstein

Akkus statt Diesel heißt es in Schleswig-Holstein. Entsprechende Verträge mit der Nordbahn wurden nun unterzeichnet.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Ein Akkuzug der Nordbahn
Ein Akkuzug der Nordbahn (Bild: Nordbahn)

Von Dezember nächsten Jahres an sollen auf wichtigen Bahnstrecken in Schleswig-Holstein Züge mit modernem E-Antrieb rollen und Dieselloks ersetzen. Die Geschäftsführer des Eisenbahnverkehrsunternehmens Nordbahn, Eduard Bock und Holger Kratz, sowie der Verkehrsminister Schleswig-Holsteins, Bernd Buchholz (FDP), unterzeichneten am 4. April in Kiel entsprechende Verträge. Die ausschließlich mit Ökostrom versorgten elektrischen Züge werden auf Strecken eingesetzt, die keine Oberleitungen haben. Die Akkus sollen vor allem an den größeren Bahnhöfen an den dort vorhandenen Oberleitungen aufgeladen werden.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d) Automatisierungstechnik im Bereich Sondermaschinenbau
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Hardware-Konstrukteur (m/w/d) Elektrotechnik
    Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg,Bergedorf
Detailsuche

Das Akkunetz Nord umfasst die Linien Flensburg-Eckernförde-Kiel, St. Peter Ording-Husum und Husum-Rendsburg-Kiel. Diese werden bisher von der DB Regio bedient. Im künftigen Akkunetz Ost-West mit den Strecken Büsum-Heide-Neumünster und Neumünster-Bad Oldesloe fährt bereits die Nordbahn.

Neben den Akkuzügen sagte das Unternehmen auch mehr Komfort zu: In den Zügen soll es eine größere Beinfreiheit, breitere und bequemere Sitze, kostenloses WLAN, Steckdosen und Tische an jedem Platz sowie mehr Fahrradstellplätze geben. Die Nordbahn hatte sich in einem europaweiten Vergabeverfahren in beiden Netzen durchgesetzt. Sie übernimmt alle interessierten Lokführer von DB Regio, sucht aber noch weiteres Personal für die neuen Leistungen.

Klimaneutraler Nahverkehr in Schleswig-Holstein

"Die heutigen Unterschriften bilden den Abschluss des großen Vergabeverfahrens zum Einsatz von Akkutriebzügen in Schleswig-Holstein", erklärte Verkehrsminister Buchholz. "Das ist ein wichtiger und großer Schritt, Schleswig-Holsteins Schienenpersonennahverkehr bis 2030 klimaneutral aufzustellen." Mit den Akkuzügen würden auf den vielen Bahnstrecken ohne Oberleitung jedes Jahr etwa zehn Millionen Liter Diesel eingespart und jährlich rund 26.000 Tonnen Kohlendioxid vermieden.

Golem Akademie
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut dem Nahverkehsverbund Schleswig-Holstein startete das Vergabeverfahren bereits im August 2016. Insgesamt sollen 55 Dieselloks auf akkubetriebene Züge umgestellt werden. "Die ausgewählten Fahrzeuge verfügen über Batterien, die auf dem Dach und unter dem Fahrzeug montiert sind", heißt es vom Nahverkehsverbund. Die Reichweite einer Batterieladung liege im realen Fahrgastbetrieb bei mindestens 80 Kilometern. Die Akkunetze umfassen insgesamt 40 Prozent des Schleswig-Holsteiner Bahnverkehrs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Salzbretzel 05. Apr 2022 / Themenstart

Klingt aus meiner Perspektive nach wenig Gewicht. Dieselloks sind ja bei 80-120 Tonnen zu...

janoP 05. Apr 2022 / Themenstart

Erinnert mich an ein Donald-Duck-Comic, in dem Dagobert Anteile seines Unternehmens...

janoP 05. Apr 2022 / Themenstart

[ ] ich habe verstanden, was "technologieoffen" bedeutet

DocSeltsam 04. Apr 2022 / Themenstart

Eben, es lohnt sich für Nebenstrecken einfach nicht, du musst entlang der Strecke...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Agile Softwareentwicklung
Einfach mal so drauflos programmiert?

Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
Von Frank Heckel

Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
Artikel
  1. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  2. FTC: Wettbewerbshüter warnen vor Schleichwerbung
    FTC
    Wettbewerbshüter warnen vor Schleichwerbung

    In ungewöhnlich scharfer Form äußert sich die zuständige US-Behörde zu Produktvorstellungen in sozialen Netzwerken.

  3. Mandrake 2: Laser-Kommunikation im Weltall für moderne Kriegsführung
    Mandrake 2
    Laser-Kommunikation im Weltall für moderne Kriegsführung

    Zwei Satelliten waren beim militärischen Raumfahrt-Projekt Mandrake 2 mit Laserstrahlen verbunden. Die Kommunikation hielt 40 Minuten lang.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /