Abo
  • Services:
Anzeige
Google X soll modulare Displays entwickeln.
Google X soll modulare Displays entwickeln. (Bild: Microtiles)

Nahtloses Design: Google X soll an Displays zum Zusammensetzen arbeiten

Googles Entwicklungslabor soll an einer neuen Displaytechnik arbeiten. Dabei sollen große Bildschirme im Mittelpunkt stehen, die sich aus kleineren Einheiten modular zusammensetzen lassen.

Anzeige

Nach einem Bericht des Wall Street Journal arbeitet das Entwicklungslabor Google X im Geheimen an riesigen modularen Displays. Geleitet wird das Projekt den Informationen nach von Mary Lou Jepsen, die schon als Mitbegründerin des Entwicklungshilfeprojektes One Laptop Per Child (OLPC) fungierte und Chefin von Pixel Qi war. Dieses Unternehmen fertigt Displays, die mit reflektiertem Umgebungslicht arbeiten sollen. Google X soll außerdem einige Ingenieure von Qualcomm und Samsung abgeworben haben. Das Team soll eher klein sein.

Die Google-Displays sollen sich aus kleineren Komponenten zusammensetzen lassen, schreibt das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider. Wenn die Displays zusammengebaut sind, soll sich das eingespeiste Bild auf die Gesamtfläche erstrecken. Sichtbare Säume sollen dabei allerdings nicht entstehen.

Bisherige Multi-Displays haben jeweils kleine Ränder, die bei näherer Betrachtung erkennbar sind. Das gilt zum Beispiel auch für die von Ars Technica angeführten Christie MicroTiles. Diese lassen sich zu Displays beliebiger Größe zusammenbauen. Die Kacheln werden dabei automatisch kalibriert, wenn sie zusammengesteckt werden. Spezialgerüste oder Racks werden zwar nicht benötigt, doch feine Säume sind dennoch zu sehen.

Was Google mit diesen Spezialdisplays bezweckt, geht aus dem Bericht des Wall Street Journal nicht hervor. Üblicherweise werden sie im Veranstaltungsbereich eingesetzt.


eye home zur Startseite
t_e_e_k 06. Okt 2014

dann kann man das display vorne auch beliebig vergrößern / verkleinern :) einfach ein...

The_Soap92 06. Okt 2014

Wäre cool, aber ich glaube da wird es früher, bzw. günstiger Hologramm-Bildschirme a la...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  4. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 69,00€
  3. 222,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  2. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  3. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  4. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  5. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  6. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  7. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  8. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  9. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  10. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Ohne Subvention? Das klingt zu schön um wahr...

    Ovaron | 10:24

  2. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    violator | 10:22

  3. Re: Pay to Win?

    Ovaron | 10:17

  4. Re: Offenbar finden alle Git gut, aber

    Kleba | 10:14

  5. Re: Dann soll man doch bitte o2 free abschaffen

    Trollifutz | 10:12


  1. 09:01

  2. 17:40

  3. 16:40

  4. 16:29

  5. 16:27

  6. 15:15

  7. 13:35

  8. 13:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel