Nahrungsmittel: Trinken statt Essen

Wie essen wir in Zukunft? Trinken wir unsere Nahrung? Oder essen wir künstlich hergestelltes Fleisch? Der Klimawandel zwingt uns, über unsere Ernährung nachzudenken.

Artikel veröffentlicht am ,
Soylent: beige, geruchlos, dickflüssig
Soylent: beige, geruchlos, dickflüssig (Bild: Rosa Labs)

Ein Freund pflegt die Bestellung des nächsten Biers mit dem Satz "Was ich heute noch essen muss, kann ich auch trinken" zu kommentieren. Nun hat Bier sicherlich einen gewissen Nährwert. Aber ob es eine echte Mahlzeit ersetzen kann, scheint fraglich - auch wenn Mönche sich früher in der Fastenzeit, während der nur flüssige Nahrung erlaubt war, von Doppelbockbier ernährt haben sollen. Genau das aber beabsichtigt Rosa Labs: Trinken statt Essen.

Inhalt:
  1. Nahrungsmittel: Trinken statt Essen
  2. Ambronite: flüssig, aber organisch
  3. Furzende Kühe

Das US-Unternehmen hat ein Flüssignahrungsmittel entwickelt, das feste Mahlzeiten ersetzen soll. Es ist ein geruchloses, dickflüssiges, beigefarbenes Getränk, das alle wichtigen Nährstoffe enthalten soll, die der Körper braucht. Soylent soll als vollwertiges Nahrungsmittel dienen. Es soll die Verschwendung von Lebensmitteln und das damit verbundene Aufkommen an organischem Müll eindämmen. Außerdem sollen sich mit seiner Hilfe Fettleibigkeit ebenso wie Unterernährung bekämpfen lassen.

Koppelwort aus Soja und Linsen

Ob es eine gute Idee war, ein Lebensmittel Soylent zu nennen, ist indes fraglich: So lautete der Originaltitel eines Science-Fiction-Films aus dem Jahr 1973 (deutscher Titel: ...Jahr 2022... die überleben wollen). Darin wird das beliebte Lebensmittel Soylent Green - eigentlich ein Koppelwort aus Soja (Soy) und Linsen (Lentils) - aus Leichen hergestellt. Menschlichen Leichen. Allerdings beteuert Rosa Labs, dieses Soylent enthalte keine Menschen.

Die Idee zu Soylent hatte Rose-Labs-Gründer Rob Rhinehart. Ausgangspunkt sei die Überlegung gewesen, dass der menschliche Körper im Prinzip nur Nährstoffe brauche. "Ich habe recherchiert, welche Substanzen der Körper zum Überleben benötigt sowie einige weitere, die als nutzbringend gelten, und sie bei verschiedenen Stellen in weitgehend unverarbeiteter Form gekauft", berichtet Rhinehart in seinem Blog Mostly Harmless.

Nährstoffe statt Nahrungsmittel

Stellenmarkt
  1. IT Security Architect (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. SAP HCM PY Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Soylent enthält folgerichtig auch keine Nahrungsmittel, sondern lediglich Nährstoffe: Vitamine, Proteine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate. Daraus hat Rhinehart eine Flüssignahrung gemixt und im Selbstversuch nach und nach verfeinert. Herausgekommen sei eine "dicke, geruchlose, beigefarbene Flüssigkeit", schreibt er. Das Rezept ist Open Source und auf der Seite abrufbar.

Konkurrenz bekommt Soylent aus Finnland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ambronite: flüssig, aber organisch 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


16-11-80 25. Aug 2014

Mhh Curry Wurst und Pommes :D

Anonymer Nutzer 13. Aug 2014

Dann muss der Staat sich nicht wundern, wenn hier alles genauso den Bach runtergeht wie...

Ekelpack 12. Aug 2014

Ja und? Soo groß ist der Unterschied zwischen Mensch und Schwein nun auch wieder nicht.

nicoledos 08. Aug 2014

naja, es ist OpenSource. Bei dem ganzen kram wird auch vergessen, dass die Nahrung nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /