Abo
  • Services:
Anzeige
Soylent: beige, geruchlos, dickflüssig
Soylent: beige, geruchlos, dickflüssig (Bild: Rosa Labs)

Nahrungsmittel: Trinken statt Essen

Wie essen wir in Zukunft? Trinken wir unsere Nahrung? Oder essen wir künstlich hergestelltes Fleisch? Der Klimawandel zwingt uns, über unsere Ernährung nachzudenken.

Anzeige

Ein Freund pflegt die Bestellung des nächsten Biers mit dem Satz "Was ich heute noch essen muss, kann ich auch trinken" zu kommentieren. Nun hat Bier sicherlich einen gewissen Nährwert. Aber ob es eine echte Mahlzeit ersetzen kann, scheint fraglich - auch wenn Mönche sich früher in der Fastenzeit, während der nur flüssige Nahrung erlaubt war, von Doppelbockbier ernährt haben sollen. Genau das aber beabsichtigt Rosa Labs: Trinken statt Essen.

Das US-Unternehmen hat ein Flüssignahrungsmittel entwickelt, das feste Mahlzeiten ersetzen soll. Es ist ein geruchloses, dickflüssiges, beigefarbenes Getränk, das alle wichtigen Nährstoffe enthalten soll, die der Körper braucht. Soylent soll als vollwertiges Nahrungsmittel dienen. Es soll die Verschwendung von Lebensmitteln und das damit verbundene Aufkommen an organischem Müll eindämmen. Außerdem sollen sich mit seiner Hilfe Fettleibigkeit ebenso wie Unterernährung bekämpfen lassen.

Koppelwort aus Soja und Linsen

Ob es eine gute Idee war, ein Lebensmittel Soylent zu nennen, ist indes fraglich: So lautete der Originaltitel eines Science-Fiction-Films aus dem Jahr 1973 (deutscher Titel: ...Jahr 2022... die überleben wollen). Darin wird das beliebte Lebensmittel Soylent Green - eigentlich ein Koppelwort aus Soja (Soy) und Linsen (Lentils) - aus Leichen hergestellt. Menschlichen Leichen. Allerdings beteuert Rosa Labs, dieses Soylent enthalte keine Menschen.

Die Idee zu Soylent hatte Rose-Labs-Gründer Rob Rhinehart. Ausgangspunkt sei die Überlegung gewesen, dass der menschliche Körper im Prinzip nur Nährstoffe brauche. "Ich habe recherchiert, welche Substanzen der Körper zum Überleben benötigt sowie einige weitere, die als nutzbringend gelten, und sie bei verschiedenen Stellen in weitgehend unverarbeiteter Form gekauft", berichtet Rhinehart in seinem Blog Mostly Harmless.

Nährstoffe statt Nahrungsmittel

Soylent enthält folgerichtig auch keine Nahrungsmittel, sondern lediglich Nährstoffe: Vitamine, Proteine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate. Daraus hat Rhinehart eine Flüssignahrung gemixt und im Selbstversuch nach und nach verfeinert. Herausgekommen sei eine "dicke, geruchlose, beigefarbene Flüssigkeit", schreibt er. Das Rezept ist Open Source und auf der Seite abrufbar.

Konkurrenz bekommt Soylent aus Finnland.

Ambronite: flüssig, aber organisch 

eye home zur Startseite
16-11-80 25. Aug 2014

Mhh Curry Wurst und Pommes :D

Anonymer Nutzer 13. Aug 2014

Dann muss der Staat sich nicht wundern, wenn hier alles genauso den Bach runtergeht wie...

Ekelpack 12. Aug 2014

Ja und? Soo groß ist der Unterschied zwischen Mensch und Schwein nun auch wieder nicht.

nicoledos 08. Aug 2014

naja, es ist OpenSource. Bei dem ganzen kram wird auch vergessen, dass die Nahrung nicht...

Anonymer Nutzer 08. Aug 2014

Ich liebe Senf! :D Aber nur den Extrascharf mit dem Löwen ;D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. ISCUE, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 8,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    Arkarit | 00:28

  2. Re: AI gibt es nicht.

    Flasher | 00:18

  3. Re: Bosch ist nicht fähig zu erkennen ob in 30cm...

    hackCrack | 19.09. 23:54

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Braineh | 19.09. 23:53

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    sg-1 | 19.09. 23:49


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel