Abo
  • Services:
Anzeige
Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Nahbereich: EU lässt exklusives Vectoring der Telekom zu

Netzausbau der Telekom
Netzausbau der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Der Vorschlag für exklusives Vectoring der Telekom rund um den Hauptverteiler ist bei der EU durchgekommen. Vectoring sei ein Mittelweg zur Verlegung von Glasfasernetzen. Die Telekom ist vorsichtig optimistisch, dass es jetzt losgeht.

Die EU-Kommission hat einem neuen Entwurf der Bundesnetzagentur zum exklusiven Vectoring für die Deutsche Telekom im Nahbereich zugestimmt, aber weitere Nachbesserungen verlangt. Das gab die EU-Kommission am 19. Juli 2016 bekannt.

Anzeige

"Die zusätzlichen Garantien, die die Bundesnetzagentur jetzt vorschlägt, schützen den nachhaltigen Wettbewerb und schaffen Anreize für zukunftsfähige Netze der Gigabit-Gesellschaft. Es sind jedoch weitere Verbesserungen erforderlich, und wir werden genau darauf achten, dass sie vorgenommen werden", sagte Digital-Kommissar Günther Oettinger.

Vectoring sei eine Technologie, die einen Mittelweg zur Verlegung von Glasfasernetzen darstelle, erklärte die EU-Kommission. Schätzungen zufolge würden so 1,4 Millionen Haushalte erstmals Verbindungsgeschwindigkeiten von über 50 MBit/s und technisch bis 100 MBit/s erhalten. Derzeit funktioniere diese Technologie jedoch nur, wenn sie auf ein gesamtes Bündel von Kupferkabeln angewandt werde, was die Konkurrenz ausschließt.

Jetzt sei aber vorgesehen, den Anbietern, die derzeit am Hauptverteiler präsent sind, den Zugang zu Kabelkanälen und unbeschalteten Glasfaserleitungen zu gestatten. Andere Anbieter könnten die Vectoring-Technologie in mehr Gebieten als früher einsetzen und eines der Zugangsprodukte werde von der Bundesnetzagentur weiter verbessert, so die EU.

Stellungnahmen aller Beteiligten

Ein Sprecher der Bundesnetzagentur sagte Golem.de auf Anfrage: "Wir begrüßen die Stellungnahme der Kommission. Damit ist ein wesentlicher Schritt für den Einsatz von Vectoring auch im Nahbereich getan, um den Breitbandausbau in Deutschland weiter voranzutreiben. Wir werden uns mit den Anmerkungen der Kommission in der endgültigen Entscheidung auseinandersetzen."

Auch die Deutsche Telekom äußerte sich zufrieden: "Wir begrüßen, dass die EU-Kommission auf eine erneute vertiefte Prüfung verzichtet hat und die Bundesnetzagentur jetzt zügig ihre Regulierungsverfügung bekanntgeben kann. Ohne Details zu kennen, müssen wir allerdings prüfen, welche Auswirkungen die von der EU-Kommission ins Spiel gebrachte Verknüpfung von Nahbereich-Vectoring mit einem bestimmten Vorleistungsprodukt hat. Im Regulierungsentwurf der Bundesnetzagentur war dies nicht vorgesehen", sagte Telekom-Sprecher Philipp Blank Golem.de.

Die drei Gegner der Planungen Breko (Bundesverband Breitbandkommunikation), Vatm (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten) und Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss) bedauerten die Entscheidung.

Die Regulierungsbehörde habe ihren geplanten Beschluss nur geringfügig angepasst und für die Wettbewerber in bestimmten Punkten sogar noch verschlechtert. "Der für die kommende Gigabit-Gesellschaft so wichtige Ausbau mit hochmoderner Glasfaser bis direkt ins Gebäude oder die Wohnung (FTTB / FTTH) wird in den betroffenen Gebieten nun in vielen Fällen unmöglich, da dieser 'echte' Glasfaserausbau ohne den Einbezug der in der Regel dichter besiedelten Nahbereiche meist nicht rentabel realisierbar ist".


eye home zur Startseite
Ovaron 23. Jul 2016

Es sind die aktuellen Werte. Doch, tut es. Wieder falsch. Telekom realisiert IP...

Ovaron 21. Jul 2016

Ah, das war bei mir durchs Aufmerksamkeitsraster gefallen. Danke für die Korrektur...

spezi 21. Jul 2016

Der Nahbereich umfasst zwei Arten von Anschlüssen: (a) Anschlüsse, die direkt über den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Re: E-Autos sind das falsche Produkt

    sg-1 | 22:37

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Eheran | 22:24

  3. Re: Für E-Roller müssen bestehende Gesetze...

    Sniffles | 22:11

  4. Re: schlimmer FedEx hat TNT gekauft.

    M. | 22:02

  5. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    mambokurt | 21:53


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel