Abo
  • Services:

WLAN-Standard: Intel kündigt 802.11ax an - aber nicht für Notebooks

Erst die Infrastruktur: Intel kündigt für 2018 erste Produkte an, die dem WLAN-Standard 802.11ax folgen sollen. Damit sollen zunächst Router bestückt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
2019 soll es soweit sein: 802.11ax wird zum Massenmarkt.
2019 soll es soweit sein: 802.11ax wird zum Massenmarkt. (Bild: Intel)

Intel hat seine ersten 802.11ax-Chipsätze angekündigt. Diese sollen Geräte mit einer 2x2- oder 4x4-Antennenkonfiguration ermöglichen. Letzteres deutet darauf hin, dass es dabei nicht um Endgeräte, sondern um Infrastruktur geht. Intel wird die Chipsätze vorwiegend in WLAN-Routern oder Kabelboxen verbauen.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Multi User MIMO wird dabei essentiell, denn für Clients ist laut Intel nur eine Steigerung der Datenrate um etwa 40 Prozent zu erwarten. Nur in gut gefüllten WLAN-Netzen ist mit einer deutlich höheren Steigerung zu rechnen. Sofern eine 4x4-Antennenkonfiguration verbaut wird, soll sich die Gesamtsituation um das Vierfache steigern. Ähnliche Werte nannte die Konkurrenz schon im Jahr 2017.

Intel ist einer der letzten Hersteller, die 802.11ax auf Infrastrukturseite ankündigen, und bleibt dabei unspezifisch. Qualcomms Ankündigung ist beispielsweise fast ein Jahr alt, allerdings finden sich solche ax-WLAN-Access-Points noch nicht im Handel. Intels Chipsätze sollen dem Draft 2.0 der 802.11ax-Spezifikation genügen, was eine Garantie für die zukünftige Kompatibilität darstellen soll. Draft-1.0-Geräte werden Intel zufolge hingegen möglicherweise Probleme haben.

Für die Hersteller von WLAN-fähigem Equipment soll die Umstellung einfach sein. Laut Intel können Hardwareentwickler die 802.11ax-Basis einfach austauschen.

Wann die ersten Geräte auf den Markt kämen, teilte Intel noch nicht mit. Es wird nur grob das Jahr 2018 genannt. Das Unternehmen ließ auch offen, wann die ersten Notebook-Chipsätze veröffentlicht würden. Bei diesem Thema hält sich die gesamte Industrie derzeit allerdings bedeckt. Intel geht davon aus, dass 802.11ax-WLAN erst im Jahr 2019 zu einem großen Thema werde, also zwei Jahre nach den ersten Produktankündigungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Asus ROG Maximus X Code Mainboard 319€, Xiaomi Pocophone F1 64GB Handy 319€)
  2. 89,90€ statt 122,90€
  3. 0,00€

Joker86 08. Jan 2018

... vor dem Hintergrund, dass die offizielle des Standards 11x im Oktober nur 63% statt...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /