Abo
  • Services:
Anzeige
Ex-Epic-Designer Cliff Bleszinski
Ex-Epic-Designer Cliff Bleszinski (Bild: Epic Games)

Nächste Xbox: Cliff Bleszinski schaltet sich in Always-on-Debatte ein

Ex-Epic-Designer Cliff Bleszinski
Ex-Epic-Designer Cliff Bleszinski (Bild: Epic Games)

Der Microsoft-Manager Adam Orth hat sich wegen seiner Unterstützung für eine Zwangsinternetverbindung von Geräten wie der nächsten Xbox den Unmut der Spielecommunity zugezogen. Nun verteidigt ihn einer, der in der Szene viel Achtung genießt: der Ex-Epic-Designer Cliff Bleszinski.

Cliff Bleszinski ist überzeugt: Künftig werde es weit verbreitet sein, dass Computer- und Unterhaltungshardware nur mit Verbindung zu den Servern des Herstellers arbeiteten. "Es kommt schnell, und wahrscheinlich für die Mehrheit der Geräte, die ihr besitzt", so Bleszinski unter der Überschrift "Gewöhnt euch daran" in einem Beitrag auf Tumblr. Die Überschrift ist ein Zitat aus einer Diskussionen der vergangenen Tage, die ein Microsoft-Manager namens Adam Orth auf Twitter angestoßen hatte. Dabei ging es letztlich darum, ob die nächste Xbox immer mit den Servern von Xbox Live verbunden sein muss. Sehr viele Spieler lehnen diese "Always-on"-Pflicht ab.

Anzeige

Bleszinski stellt sich vor Orth, der inzwischen nicht mehr bei Microsoft arbeitet. Bleszinski ist überzeugt, dass Orth inhaltlich recht habe: Always-on sei die Zukunft. Zwar habe es bei Titeln wie Sim City und Diablo 3 massive technische Probleme gegeben. Der wirtschaftliche Erfolg beider Spiele gebe Electronic Arts und Blizzard aber recht. Von Diablo 3 habe die Firma inzwischen rund zwölf Millionen Einheiten verkauft. Bleszinski würde, so schreibt er, Geld darauf setzen, dass es ohne Always-on weniger als die Hälfte wäre.

Er gibt zwar zu, dass es viele Gebiete gebe, in denen eine ständige Internetverbindung nicht ohne weiteres verfügbar sei. Andererseits: "Technologien entwickeln sich nicht weiter, wenn man sich ständig wegen der Grenzfälle Sorgen macht." Es habe auch viel Kritik gegeben, als Microsoft 2005 beschlossen habe, nur noch Breitbandverbindungen in Xbox Live zuzulassen - inzwischen kritisiere das so gut wie niemand mehr.

Bleszinski ist auch der Meinung, dass in der Community und den Medien zu hart mit Orth umgegangen werde. Er habe ihn zwar nie persönlich getroffen, aber von anderen gehört, dass er ein netter Kerl sei. Die Szene solle doch nicht so sehr über jemanden herfallen, nur weil der nach ihrer Meinung mal etwas Unsinniges gesagt habe.

Cliff Bleszinski hat bis Oktober 2012 bei Epic Games gearbeitet. Sein erstes Projekt war das Jump-and-Run Jazz Jackrabbit, später hat er vor allem an Gears of War entscheidend mitgearbeitet, der bislang erfolgreichsten Serie von Epic Games, und sich immer wieder in der Öffentlichkeit zu Branchenthemen geäußert.


eye home zur Startseite
fawe2010 17. Apr 2013

Ich bin ganz deiner Meinung und habe mich extra registriert um das zu kommentieren...

GodsBoss 16. Apr 2013

Diablo 3 hat einen Singleplayer-Modus! Du kannst dich auf private Spiele beschränken und...

hw75 16. Apr 2013

Nur weil der Typ irgendwann mal an der Entwicklung von UT mitgearbeitet hat, wen...

Drizzt 16. Apr 2013

Was aber auch daran liegt, dass es für Linux weniger gute Spiele gibt, als für Windows...

throgh 16. Apr 2013

Du solltest dich dann vielleicht fragen, ob da Spiel dann überhaupt lohnend wäre ... wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. MOMENI Gruppe, Hamburg
  4. über Hays AG, Stuttgart, München, Bad Homburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Re: Aktueller denn je

    Teebecher | 01:50

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Cystasy | 01:46

  3. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Schnurrbernd | 01:37

  4. So und nur so!

    Vögelchen | 01:28

  5. Re: Was ist mit Salt?

    corruption | 01:20


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel