• IT-Karriere:
  • Services:

Nächste Xbox: Angebliche Bilder aus dem Durango XDK aufgetaucht

Ein neuer Controller mit noch einfacherer Bedienung, Blu-rays als Datenträger und Zwangsfestplatteninstallation: Das sind einige der Informationen, die sich aus Bildern der Entwicklungssoftware für die nächste XBox herauslesen lassen - wenn sie echt sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Spekulationen um eine Xbox Lite
Spekulationen um eine Xbox Lite (Bild: Microsoft)

Die Webseite Vgleaks.com hat sich auf das Veröffentlichen von Gerüchten, Leaks und Spekulationen spezialisiert. Jetzt hat sie Screenshots veröffentlicht, die angeblich aus dem Entwicklungskit für die nächste Konsole von Microsoft stammen. Deren Arbeitstitel lautet, das wird schon länger kolportiert, Durango - entsprechend steht auf den Bildern auch groß und deutlich "Durango XDK".

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. Lidl Digital, Berlin

Besonders interessant wirkt ein "Durango Hardware Overview". Darin sind vor allem schon länger bekannte Informationen aufgelistet. Neu sind einige sehr oberflächliche Worte über "Move Engines", womit Hardwarebeschleuniger etwa zur Berechnung von Texturen gemeint sind. Ebenfalls noch kein Thema im Vorfeld war ein neuer Controller: Er soll noch einfacher zu bedienen sein.

Laut dem Beschreibungstext verfügt die nächste Xbox über ein Blu-ray-Laufwerk. Games oder andere Inhalte werden aber nicht von den Discs, sondern grundsätzlich nach der Installation von den Festplatten der Konsole abgespielt. Das Gerät ist immer eingeschaltet, das Hochfahren vom Standby-Modus in den Normalbetrieb soll sehr schnell funktionieren.

Ob die Screenshots echt sind, ist unklar. Einerseits wirken sie mit langen Verzeichnislisten und vielen technisch klingenden Abkürzungen durchaus authentisch. Andererseits bestehen die im "Durango Hardware Overview" veröffentlichten Informationen zu großen Teilen aus den bekannten, schon länger veröffentlichten Spekulationen zur Xbox, angereichert mit den genannten neuen Details, die durchaus ausgedacht sein könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Paykz0r 21. Mär 2013

Macht kein sinn. Kanm bestätigen das ndas zu dev kits so krass sind, das man sogar das...

Paykz0r 21. Mär 2013

... Du scheinst zwischen positionsbestimmung und bewegungserfassung nicht unterscheiden...

Woody92 21. Mär 2013

Achso okay danke

derKlaus 21. Mär 2013

Ich hab noch eine aus der ersten Revision. Das war voner Lautstärke auch okay...

Cesair 20. Mär 2013

und 9/11 war übrigens ein Inside-Job!


Folgen Sie uns
       


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


      Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
      Corsair K60 RGB Pro im Test
      Teuer trotz Viola

      Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
      2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
      3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

        •  /