Abo
  • IT-Karriere:

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

Leonard Nimoy, bekannt als Mr. Spock aus der ersten Star-Trek-Serie, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Bevor er ins All flog, ritt er in Western-Serien. Später führte er Regie bei zwei der Star-Trek-Filme.

Artikel veröffentlicht am ,
Leonard Nimoy alias Mr. Spock aus Star Trek ist gestorben.
Leonard Nimoy alias Mr. Spock aus Star Trek ist gestorben. (Bild: Michel Boutefeu/Getty Images)

"Dif-tor heh smusma", war der Gruß der Vulkanier, die Leonard Nimoy in der ersten Star-Trek-Serie als Mr. Spock verkörperte - lebe lang und in Frieden. Jetzt ist Nimoy mit 83 Jahren gestorben. Seine Rolle als Vulkanier wurde er kaum mehr los, obwohl er bereits ein be- und anerkannter Schauspieler war, bevor er 1966 erstmals in Star Trek auftrat.

Stellenmarkt
  1. serie a logistics solutions AG, Köln
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Geboren wurde Nimoy am 26. März 1931 in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts. Seine Eltern waren jüdische Immigranten aus der Ukraine. In einer seiner ersten kleinen Rollen spielte er einen Außerirdischen in dem Kultfilm Zombies of the Stratosphere aus dem Jahr 1952. Später wurde er bekannt durch die Western-Serien Wagon Train und an der Seite von Clint Eastwood The Virginian und übernahm eine Rolle in der Anwalts-und Krimiserie Perry Mason.

Der logisch denkende Mr. Spock

1966 wurde er zusammen mit William Shatner, George Takei, Walter Koenig, Nichelle Nichols und den bereits verstorbenen James Doohan und DeForest Kelley zur Führungsmannschaft des Raumschiffs Enterprise rekrutiert. Dort verkörperte er den halb vulkanischen, halb menschlichen und fast immer logisch denkenden Wissenschaftsoffizier Mr. Spock, der menschliche Emotionen stets still mit einer erhobenen Augenbraue quittierte.

Nach drei Staffeln wurde die Serie abgesetzt, und Nimoy wechselte in die Serie Mission Impossible. 1982 erhielt er eine Emmy-Nominierung für seine Darstellung als Golda Meirs Mann in dem Film A Woman Called Golda. Meir wurde von Ingrid Bergmann verkörpert. Drei weitere Nominierungen erhielt er für seine Arbeiten an den Star-Trek-Filmen. Er führte Regie in den beiden Filmen Star Trek III: The Search for Spock von 1984 und Star Trek IV: The Voyage Home von 1986. In der erfolgreichen Komödie Drei Männer und noch ein Baby war er ebenfalls Regisseur.

Ich bin nicht Spock, ich bin Spock

Dennoch ließ ihn die Rolle des Mr. Spock zeitlebens nicht mehr los. 1977 veröffentlichte er die Autobiografie I Am Not Spock. Eine weitere Autobiografie erschien 1995 unter dem Titel I Am Spock.

In den folgenden Star-Trek-Serien trat er ebenfalls sporadisch wieder auf, etwa in zwei Episoden von Star Trek: The Next Generation. In der von J. J. Abrams 2009 wieder aufgenommenen Filmreihe trat er nochmals als Mr. Spock auf, gemeinsam mit dessen jüngeren Ich, gespielt von Zachery Quinto. Auch im 2013 gedrehten zweiten Teil Star Trek: Into Darkness übernahm er wieder die Rolle des älteren Spock.

Nimoy hinterlässt eine Frau und zwei Kinder aus erster Ehe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 8,80€
  2. 2,99€
  3. 2,99€

gadthrawn 31. Jul 2018

Natürlich. Psychologie: Gestalttherapie. Friedrich Salomon Perls 1944 war einer der...

Karl-Heinz 04. Mär 2015

Aha - Du meinst also, es kam nicht vom Rauchen, sondern vom Rauchen? Dein Benutzername...

Anonymer Nutzer 02. Mär 2015

Star Trek IST IT! :D IT = Inspiration Technologies Wenn etwas inspiriert, dann ja wohl...

Hotohori 02. Mär 2015

Mr. Spock lebt, nur Leonard Nimoy ist tot. R.I.P. Leonard Nimoy LLAP Mr. Spock

raskani 02. Mär 2015

Applaus; Applaus R.I.P


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      •  /