Abo
  • Services:
Anzeige
Ray Dolby wurde 80 Jahre alt.
Ray Dolby wurde 80 Jahre alt. (Bild: Dolby)

Nachruf auf Ray Dolby Der Mann, der dem guten Klang seinen Namen gab

Ray Milton Dolby ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Der Erfinder des nach ihm benannten Rauschunterdrückungssystems ist auch dafür verantwortlich, dass im Kino Geräusche aus allen Richtungen kommen. Anfangs hielt sich die Begeisterung dafür jedoch in Grenzen.

Anzeige

Der US-amerikanische Erfinder und Unternehmer Ray Milton Dolby ist mit 80 Jahren in seinem Haus in San Francisco, Kalifornien, gestorben. Die Erfindungen des Oscar- und Emmy-Preisträgers, die Audio-Rauschunterdrückung und der Mehrkanalton, dürften beinahe jedem präsent sein. Dolby selbst zog es jedoch vor, im Hintergrund zu bleiben.

Erste Erfahrungen bei Ampex

Dolby wurde 1933 in Portland, Oregon, geboren und begann seine Karriere 1949 im Audiobereich bei Ampex. Dort entwickelte er erste Prototypen von Videorekordern, für deren Entwicklung er bei Ampex bis 1957 verantwortlich war. Nach seinem Universitätsabschluss promovierte er an der Universität von Cambridge in Physik.

Nachdem Dolby zwei Jahre lang in Indien als UN-Berater gearbeitet hatte, gründete er 1965 in England seine eigene Firma, Dolby Laboratories, um die Qualität des Klangs zu verbessern. Dies war der Grundstein für einige der im Alltag präsentesten Technologien - der Dolby-Rauschunterdrückung und dem Dolby-Surround-Sound.

Dolby A, B und C

Das 1966 präsentierte erste Rauschunterdrückungssystem Dolby A war für professionelle Einsatzzwecke gedacht, das 1968 vorgestellte Dolby B auch für den Heimbereich. Dolby B war zwar weniger leistungsstark als Dolby A, dafür aber günstiger in Konsumprodukte einzubauen. In den folgenden Jahren etablierte sich Dolby B daher als fest eingebauter Standard in mittel- und hochpreisigen Stereoanlagen. Der Klang von Musikkassetten wurde fast immer mit Dolby B verbessert.

Der Vorteil des Systems lag darin, dass mit Dolby B aufgenommene Kassetten auch auf preiswerten Abspielgeräten ohne Dolby wiedergegeben werden konnten. Dann war der Klang zwar nicht so gut, aber noch akzeptabel. Mit Dolby C erschien in den 1980er Jahren eine neue Stufe der Rauschunterdrückung, die, wie Dolby A, bessere Ergebnisse als Dolby B lieferte, aber auf Geräten ohne Dolby-C-Dekoder nicht besonders gut klang.

Kinoton aus allen Richtungen 

eye home zur Startseite
SoniX 16. Sep 2013

Ich wusste nicht wie ich es anders ausdrücken sollte ;-) In meinem Fall sind das Filme...

SIDESTRE4M 16. Sep 2013

Ich hab später nur noch Dolby S benutzt, aber die tragbaren Geräte konnten eh nur Dolby...

Kakiss 14. Sep 2013

Hab es auch nicht gewusst. Manche bewirken eben viel ohne jemals im Rampenlicht zu...

Lapje 13. Sep 2013

Wenn ich damals aufgepasst habe war der Unterschied von Dolby C zu den anderen Versionen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 529€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  2. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  3. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz

  4. Ignite 2017

    Microsoft 365 kommt auch für Schüler und Fabrikarbeiter

  5. Lego Boost im Test

    Jede Menge Bastelspaß für eine kleine Zielgruppe

  6. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  7. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  8. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  9. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  10. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: 67W im Idle - Aua

    Bonita.M | 11:17

  2. Re: Und plötzlich tut sich was

    HubertHans | 11:17

  3. Re: Geschwindigkeit Serie 2

    tyraenor | 11:17

  4. Das sind mal Stundensätze

    Der schwarze... | 11:16

  5. Re: Wahlkampf von Flüchtlingspolitik geprägt und...

    ramboni | 11:13


  1. 11:00

  2. 10:45

  3. 10:39

  4. 10:30

  5. 09:44

  6. 09:11

  7. 08:57

  8. 07:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel