• IT-Karriere:
  • Services:

Nachrichten: Google News lässt sich zweisprachig nutzen

Bislang konnten Nutzer von Google News nur Nachrichten in einer Sprache lesen - mittlerweile besorgen sich viele ihre Informationen aber auch von anderssprachigen News-Portalen. Dem trägt Google jetzt Rechnung und ermöglicht es, eine zweite Sprache für Nachrichtenquellen einzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Englischsprachige Nachrichten aus den USA in Google News
Englischsprachige Nachrichten aus den USA in Google News (Bild: Screenshot Golem.de)

Google hat in seiner Nachrichten-App Google News für Android und iOS eine zweite Sprachoption eingeführt. Damit können sich Anwender nicht mehr nur Nachrichtenquellen in einer Sprache anzeigen lassen, sondern zusätzlich auch noch Medien, die in einer anderen Sprache berichten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Niedersachsen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Google schreibt in seinem Firmenblog, dass über 60 Prozent der Menschen Nachrichten in zwei oder mehr Sprachen lesen. Bislang war es bei Google News nur möglich, eine Sprache festzulegen, in der dann Nachrichten angezeigt wurden.

In den Einstellungen lässt sich jetzt eine zweite Sprache auswählen, um damit gleichzeitig den Fokus auf unterschiedliche Regionen der Welt zu legen. Wollen wir beispielsweise Englisch als zweite Sprache neben Deutsch einstellen, können wir aus einer Reihe von Einträgen wählen, die Nachrichten aus unterschiedlichen Ländern abdecken - jeweils auf Englisch.

Neben den zu erwartenden Ländern wie Großbritannien, Indien oder den USA können wir auch aus einer Reihe von Ländern auswählen, die nicht Englisch als Muttersprache verwenden. So ist es beispielsweise möglich, Nachrichtenthemen aus Albanien oder Estland zu folgen, obwohl der Nutzer kein Albanisch oder Estnisch spricht.

Mehr als zwei Sprachen lassen sich nicht auswählen. Zudem muss sich der Nutzer entscheiden, welche Sprache als Primärsprache verwendet werden soll; in dieser werden dann weitaus mehr Nachrichten angezeigt als in der Zweitsprache. Wählen wir Englisch (USA) als zweite Sprache, bekommen wir Nachrichten auf Englisch sowohl in einer speziellen Top-News-Sektion angezeigt als auch einzeln verstreute Nachrichten im Feed.

Google hatte bereits im Frühjahr 2019 im Discover-Feed des Google Assistant Nachrichtenbeiträge in anderen Sprachen angezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Gonzo333 05. Nov 2019 / Themenstart

hätte ich gerne generell und nicht nur Mobil. Mehr als 2 Regionen wären auch hübsch.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /