Abo
  • Services:

Nachrichten-App: Microsoft will Modern Skype einmotten

Die Version Modern Skype für Geräte mit Touchscreen steht nach einem Medienbericht vor dem Aus. Microsoft will die Anwender dazu bringen, die normale Desktop-Version der Kommunikationssoftware zu nutzen. Für Nutzer von Windows RT sind das schlechte Nachrichten.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype
Skype (Bild: Andreas Donath)

Modern Skype ist für die Bedienung auf Tablets und PCs mit Touchscreen gedacht und in Windows 8 und 8.1 vorhanden. Auch für Windows 10 steht die Software als Download bereit, doch nach einem Bericht von Neowin wird die App bald eingestellt - zugunsten der Desktop-Version. Auch Microsoft hat dazu mittlerweile einen gleichlautenden Blogeintrag veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Am 7. Juli 2015 soll Modern Skype eingemottet werden. Anwender erhalten ein Upgrade für die Desktop-Version.

Modern Skype bot nie alle Funktionen der Desktop-Variante. Windows-RT-Nutzer können sie auch nach dem offiziellen Aus weiterbenutzen, Updates wird es jedoch nicht mehr geben, abgesehen von Patches für große Sicherheitslücken.

Die Skype-Integration in Windows 10 lässt derweil auf sich warten, soll dem Neowie-Artikel zufolge aber definitiv kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

stuempel 13. Jun 2015

Nix für ungut, aber die genannten Probleme wurden schon vor Ewigkeiten gefixt. Erhält man...

stuempel 13. Jun 2015

Aber das ist doch gerade das absurde: Skype ist praktisch seit bestehen jener unter...

Rababer 13. Jun 2015

Watt ? Du hast Optionen diese Funktion An/Aus zu stellen. lol

Thaodan 13. Jun 2015

Konferenzen: kein Video für Linux Clients. Bilder versand: manchmal werden Bilder nicht...

chithanh 13. Jun 2015

Geht nicht. "Das Skype-Web-Plug-In wird von Windows RT nicht unterstützt." https...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /