Nachhaltigkeit: Toyota stellt Brennstoffzellenantrieb für Boote vor

Das System ist bereits seit Jahren beim experimentellen Schiff Energy Observer im Einsatz und wird jetzt als Antrieb für Boote angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
RexH2: Brennstofftzelle als Range Extender auf einem Boot
RexH2: Brennstofftzelle als Range Extender auf einem Boot (Bild: Toyota)

Im Pkw, im Lkw und im Boot: Der japanische Konzern Toyota hat einen Brennstoffzellenantrieb für Sportboote entwickelt. Der französische Bootshersteller Hynova Yachts setzt das System in seinem Motorboot Hynova 40 ein.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler (m/w/d) in der Anwendungsentwicklung
    Allianz Technology SE, Unterföhring
  2. Systemingenieur*in
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
Detailsuche

Die Hynova 40 ist ein 12 Meter (40 Fuß) langes Boot, auf dem maximal zwölf Personen Platz haben. Es ist das erste serienmäßige Boot mit elektrischem Antrieb und einer Brennstoffzelle als Range Extender, der die Reichweite des Akkus vergrößert. Das System bringt laut Toyota "die emissionsfreie Wasserstoff-Elektro-Hybridtechnologie in die breitere maritime Industrie".

Toyota arbeitet mit Eodev zusammen

RexH2, eine Abkürzung für Range Extender Hydrogen, hat eine Netto-Nennleistung von 60 Kilowatt. Die Brennstoffzelle ist die, die Toyota ursprünglich für den Pkw Mirai entwickelt hat. Für den anspruchsvollen Einsatz auf See hat Toyota die Brennstoffzelle zusammen mit dem französischen Forschungsunternehmen Energy Observer Developments (Eodev) angepasst.

Beide Unternehmen arbeiten seit längerem zusammen: Das System ist auf dem experimentellen Katamaran Energy Observer im Einsatz, der damit über 7.000 Seemeilen, rund 13.000 Kilometer, auf See zurückgelegt hat.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

RexH2 ist nur ein Produkt aus der Kooperation zwischen Toyota und Eodev: Kürzlich haben die beiden einen transportablen Generator mit Brennstoffzelle vorgestellt. GEH2 wird ebenfalls mit der Brennstoffzelle aus dem Mirai betrieben, wie übrigens auch Toyotas Brennstoffellen-Sattelschlepper Project Portal.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

"Wir begrüßen die Gelegenheit, die Erprobung unserer Wasserstofftechnologie auf weitere maritime Einsätze auszudehnen. Nach der Integration unseres Brennstoffzellenmoduls in die Energy Observer haben wir das Modul weiter angepasst, so dass es in den wasserstoffbasierten Range Extender von Eodev passt", sagte Thiebault Paquet, Chef der Abteilung Brennstoffzellen bei Toyota in Europa. "Gemeinsam zeigen wir, dass emissions- und geräuschfreie Technologien für verschiedene Arten von Mobilitäts- und Antriebsanwendungen bereits heute möglich sind. Damit können wir zur Dekarbonisierung der Energienutzung und zur Entwicklung einer Wasserstoffgesellschaft beitragen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt zwar für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen sehr genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Guerrilla Games: Entwickler stellen Story von Horizon Forbidden West vor
    Guerrilla Games
    Entwickler stellen Story von Horizon Forbidden West vor

    Ohne ernsthafte Spoiler zeigt ein neuer Trailer die Handlung von Horizon Forbidden West - und bestätigt den Starttermin.

  3. Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
    Corona-Warn-App
    Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

    Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Samsung 16GB DDR5-4800 199€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /