Nachhaltigkeit: Thüringen will Reparaturbonus bundesweit etablieren

In Thüringen gibt es Zuschüsse für die Reparatur von Elektrogeräten. Verbraucherschutzminister sollen über eine bundesweite Einführung diskutieren.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Ob der Reparaturbonus bundesweit kommt, ist unklar.
Ob der Reparaturbonus bundesweit kommt, ist unklar. (Bild: NICOLAS TUCAT/AFP via Getty Images)

Die rot-rot-grüne Landesregierung macht sich nach der Wiederauflage ihres Reparaturprogramms für Elektrogeräte für dessen Ausweitung außerhalb Thüringens stark. Dies solle auf der Tagung der Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern in dieser Woche thematisiert werden, sagte Thüringens Ressortchef Dirk Adams (Grüne) am Dienstag in Erfurt. Thüringen werde der Konferenz einen Antrag vorlegen, in dem es um die bundesweite Einführung eines solchen Programms und dessen Unterstützung durch die Bundesregierung gehe.

Stellenmarkt
  1. SAP Business Application Specialist (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
  2. CSV Experte Qualitätskontrolle (m/w/d)
    BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
Detailsuche

Die Verbraucherschutz-Ressortchefs und -Staatssekretäre aller Bundesländer und der Bundesregierung kommen von Mittwoch bis Freitag in Weimar zusammen. Thüringen hat in diesem Jahr den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz inne.

In Thüringen stößt das Programm, bei dem Privathaushalte einen staatlichen Zuschuss zu Reparaturen bekommen können, auf eine enorme Resonanz. Auf Antrag kann die Hälfte der Reparaturkosten bis zu einem maximalen Zuschuss von 100 Euro im Jahr erstattet werden. Insgesamt sind in diesem Jahr 600 000 Euro aus dem Etat des Umweltministeriums vorgesehen. Im vergangenen Jahr waren nach dessen Angaben 6.500 Anträge auf den staatliche Zuschuss innerhalb von etwa vier Monaten bewilligt worden.

Thüringen will sich während des Fachtreffens außerdem für bessere Verbraucherinformationen beim Kauf gebrauchter Elektrofahrzeuge einsetzen. Für sie müsse etwa die vorhandene Reichweite von Batterien ersichtlich sein, sagte Adams. Bei den Abstimmungen der Ressortchefs soll es außerdem um eine verpflichtende Identitätsüberprüfung für den Onlinehandel mit Heimtieren gehen. Auch die Überwachung online gehandelter Lebensmittel ist ein Thema. Vertreter der Ministerrunde wollen am Freitag in Weimar Ergebnisse der Abstimmungen vorstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /