Nachhaltigkeit: EU-Parlament beschließt Verbot fest verbauter Akkus

Nutzer sollen Akkus mit handelsüblichen Werkzeugen austauschen können. Ein Verkleben oder festes Verbauen von Akkus soll verboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Akkutausch ist derzeit bei vielen Smartphones aufwendig.
Ein Akkutausch ist derzeit bei vielen Smartphones aufwendig. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das Europaparlament möchte fest verbaute oder verklebte Akkus verbieten, um die Reparierbarkeit und damit die Lebensdauer von Elektrogeräten zu verlängern. Nutzer sollen die Stromspeicher in Smartphones, Computern, Kopfhörern, Elektrozahnbürsten, aber auch E-Bikes und Rollern mit handelsüblichen Werkzeugen austauschen können.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d) E-Commerce-Suite
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge, Pforzheim, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler (gn)
    ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven
Detailsuche

Das Europaparlament stimmte einem entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission zum nachhaltigeren Umgang mit Akkus zu und weitete ihn teilweise aus. Zuerst berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ).

Das Europaparlament will beispielsweise den Anteil recycelter Rohstoffe wie Lithium, Nickel, Kobalt oder Blei in Batterien und Akkus stärker steigen. Die Rohstoffe sollen bereits bis 2026 eine Recyclingquote von 90 Prozent erreichen. Dabei soll ein europäisches Pfandsystem für Batterien und Akkus helfen. "Wir fordern die Kommission deshalb auf, hier schnell Analysen und Vorschläge nachzulegen", sagt die CDU-Abgeordnete Hildegard Bentele.

Neben dem Verbot von fest verbauten Akkus und einem leichteren Austausch will die EU die Gerätehersteller auch dazu verpflichten, dass entsprechende Austausch-Akkus über die erwartete Lebensdauer des Produktes verfügbar bleiben. Zudem sollen auch unabhängige Reparaturbetriebe den Austausch vornehmen dürfen, wenn die Nutzer dies nicht selbst können oder wollen.

Mehr Informationen für Verbraucher

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    , virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zudem sollen die Hersteller den Verbrauchern mehr Informationen an die Hand geben müssen, beispielsweise Angaben über die Haltbarkeit und Ladedauer sowie zum Energiegehalt. Produzenten von Auto- und anderen Transportbatterien sowie Industriebatterien müssen zudem den CO2-Fußabdruck über den gesamten Produktionszyklus ausweisen. "Die Verbraucher haben so endlich die Wahl, sich für saubere, langlebige und reparierbare Geräte zu entscheiden", sagte die Grünen-Europaabgeordnete Anna Cavazzini.

Die Regelungen sollen bereits zum 1. Januar 2023 in Kraft treten, allerdings muss noch der Ministerrat zustimmen, das Gremium aus Regierungsvertretern der EU-Mitgliedsstaaten. Die Richtlinien dürften den Verbrauchern und der Umwelt entgegenkommen, Hersteller wie Samsung sind jedoch wenig erfreut.

Der Bundesrat kritisierte die Entwicklung hin zu fest verbauten Akkus bereits im vergangenen Jahr mit deutlichen Worten. Dass einfach zu reparierende Geräte möglich sind, haben unter anderem das Fairphone und der Framework-Laptop gezeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


picaschaf 21. Mär 2022 / Themenstart

Zwar nicht aus diesem Grund, aber ja.

picaschaf 21. Mär 2022 / Themenstart

Nur zu deiner Info, Tesla waren die ersten die damit angefangen haben. Akkutausch in...

jak 20. Mär 2022 / Themenstart

Ich sammel ja schon, loswerden ist das Problem. So 1-2 CR2032 im Jahr fallen schon an.

Dakkaron 20. Mär 2022 / Themenstart

Ja, wenn man seine Handies alle 2 Jahre wegwirft, bzw. einen Kratzer als Totalschaden...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. Heimkino und Hi-Fi: Onkyo meldet Konkurs an
    Heimkino und Hi-Fi
    Onkyo meldet Konkurs an

    Onkyo hat beim Bezirksgericht Osaka Konkurs angemeldet. Ob das überschuldete Unternehmen gerettet werden kann, ist ungewiss.

  2. Framedeck: Bastler verwandelt Framework Laptop in Retro-Terminal-PC
    Framedeck
    Bastler verwandelt Framework Laptop in Retro-Terminal-PC

    Mainboard und der Akku des Framework Laptop bilden die Grundlage des Framedeck, das seinerseits von einem PC der 80er inspiriert wurde.

  3. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080 Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger [Werbung]
    •  /