Abo
  • Services:
Anzeige
Der Flyer von Tintenmarkt.de
Der Flyer von Tintenmarkt.de (Bild: Tintenmarkt.de/Scan: Andre Kramer)

Nachfülltinte: Tintenmarkt.de warnt Nutzer vor Sicherheitsupdates

Der Flyer von Tintenmarkt.de
Der Flyer von Tintenmarkt.de (Bild: Tintenmarkt.de/Scan: Andre Kramer)

Ein Hersteller von Nachfüllpatronen empfiehlt seinen Kunden, auf Firmwareupdates zu verzichten. Der Drucker funktioniere schließlich auch ohne. Damit gefährdet das Unternehmen die eigenen Kunden.
Ein IMHO von Hauke Gierow

Dem Online-Tintenhändler Tintenmarkt.de ist die Nutzbarkeit von Fremdtinte offenbar wichtiger als die Sicherheit der Kunden. Anders jedenfalls lässt es sich kaum erklären, dass der Händler seinen Lieferungen einen Flyer beilegt, der die Kunden vor einem Update der Druckersoftware warnt. Tintenmarkt.de bietet neben Original-Tintenpatronen auch Nachfüllpatronen für Drucker verschiedener Hersteller an.

Anzeige

Golem.de-Leser Andre Kramer hat uns auf den Flyer aufmerksam gemacht, der Hersteller bestätigte auf Nachfrage, dass entsprechende Flyer beigelegt werden. Künftig soll das nach unserer Anfrage jedoch nicht mehr geschehen.

Updates, schreibt Tintenmarkt.de auf dem Flyer, könnten unter Umständen dazu führen, dass die Patronen nicht mehr genutzt werden können, wenn Hersteller die Nachfüllpatronen blockieren. Wörtlich heißt es auf dem Flyer: "Machen Sie daher keine Firmwareupdates für Ihr Gerät. Was sollen die Ihnen bringen? Ihr Drucker funktioniert doch! Schalten sie 'automatische Updates' in der Druckersoftware aus!"

Hersteller sollten Nachfüllpatronen nicht blockieren

Tatsächlich ist es kritisch zu betrachten, wenn Hersteller von Tintenpatronen, wie in der Vergangenheit zum Beispiel HP, Nachfüllpatronen von Drittherstellern blockieren. Die Firma Tintenmarkt.de hat vollkommen Recht, wenn sie schreibt, dass die Verwendung recycelter Patronen "Plastikmüll und Elektroschrott" spare. Doch die Antwort darauf kann nicht sein, Nutzern zu empfehlen, keine Updates mehr zu installieren.

  • Der Flyer von Tintenmarkt.de (Bild: Tintenmarkt.de, Scan: Andre Kramer)
Der Flyer von Tintenmarkt.de (Bild: Tintenmarkt.de, Scan: Andre Kramer)

Denn gerade Drucker fallen immer wieder durch Sicherheitslücken und unsichere Standardkonfigurationen auf. Netzwerkdrucker konnten wegen einer alten Sicherheitslücke in Windows zum Beispiel Schadsoftware im gesamten Netzwerk verteilen.

Drucker haben häufig Sicherheitslücken 

eye home zur Startseite
PSmith 16. Jun 2017

Lokale Drucker, die z.B. keine Freigaben im Netz anbieten und nur durch einen PC via USB...

Themenstart

menno 15. Jun 2017

Jo, und ich gehe mit einem fetten Grinsen ins Bett. Ich drucke etwas aus, dann scanne...

Themenstart

x2k 15. Jun 2017

Ich würde das jetzt nicht pauschalisieren. Win updates lasse ich gerne mal ein paar tage...

Themenstart

crazypsycho 15. Jun 2017

Da würde ich aber damit argumentieren, dass dieses Softwareupdate ja nur notwendig ist...

Themenstart

MSW112 14. Jun 2017

Aber auch dann funktioniert er in der Regel weiterhin, Zerstörung von Hardware ist seit...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  2. Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 11,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Öffentliche Beta von iOS 11 erschienen

  2. SNES Classic Mini

    Nintendo bringt 20 Klassiker und ein neues Spiel

  3. Wahlprogramm

    SPD will 90 Prozent der Gebäude mit Gigabit-Netzen versorgen

  4. Erziehung

    Erst schriftliche Einwilligung, dann Whatsapp für Kinder

  5. Grafikkarte

    Sapphire bringt Radeon RX 470 für Mining

  6. Betrug

    FTTH-Betreiber wehren sich gegen Glasfaser-Werbelügen

  7. Gamescom

    Mehr Fläche, mehr Merkel und mehr Andrang

  8. Anki Cozmo ausprobiert

    Niedlicher Programmieren lernen und spielen

  9. Hyperkonvergenz

    Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

  10. Deutsche Telekom

    Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Prime Reading Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland
  2. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

  1. Re: Horizon Zero Dawn für PC....

    t3st3rst3st | 07:29

  2. Re: Wecker

    Icestorm | 07:27

  3. Re: Alternative: Fire TV Stick, RetroArch, 8Bitdo...

    CSCmdr | 07:24

  4. Re: Sexuelle Belästigung ist scheiße!

    t3st3rst3st | 07:22

  5. Noch vor ein paar Jahren hätte ich mich gefreut.

    tomacco | 07:10


  1. 00:22

  2. 19:30

  3. 18:32

  4. 18:15

  5. 18:03

  6. 17:47

  7. 17:29

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel