Nachfrage unterschätzt: Lieferzeiten für Elektroautos bis zu 14 Monate

Wer ein Elektroauto kaufen will, muss teilweise sehr lange Wartezeiten einkalkulieren oder sich kurzfristig für ein anderes Modell entscheiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Wer ein Elektroauto will, muss warten können oder mehr Geld mitbringen.
Wer ein Elektroauto will, muss warten können oder mehr Geld mitbringen. (Bild: Carwow/Mockdrop.io)

Elektroauto bestellt und dann ein Jahr warten? Je nach Marke und Modell ist das durchaus realistisch, wie eine Umfrage des Autovermittlers Carwow nach einem Bericht der Automobilwoche zeigt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter QS Apothekensoftware (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Bietigheim-Bissingen, Mannheim, Oberhausen
  2. Junior IT Controller (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden, Hamburg, Berlin, Bochum
Detailsuche

Die hohen Förderungen sorgen dafür, dass Elektromobilität zu einem Trend wurde, der gleichzeitig auf ein geringes Angebot stößt. So kommt es teilweise zu sehr langen Lieferzeiten.

Der Hyundai Kona Elektro mit großem Akku ist laut der Umfrage von Carwow in sechs bis acht Monaten lieferbar, der Opel Mokka-e in Basisausstattung in zwölf Monaten, der Skoda Enyaq iV in sechs bis neun Monaten und auf den Mini Cooper SE 3-Türer warten Kunden zehn Monate.

Der Fiat 500 Elektro führt die Liste mit einer Wartezeit von 14 Monaten an, sofern sich die Kunden nicht gerade für die teuerste Version entscheiden.

Kurze Lieferzeiten für Elektroautos

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es gibt auch Abweichungen - also Fahrzeuge, die recht schnell zum Kunden kommen können. So warten Interessierte auf den Volkswagen ID.3, den Renault Zoe, den Corsa-e und den VW ID.4 etwa drei bis vier Monate. Auch der Kleinwagen Renault Twingo Electric soll nach dieser Frist vor der Tür stehen. Die Liste zeigt, dass es durchaus einen Zusammenhang zwischen Preis und Lieferzeit gibt. Teure Autos sind oft schneller verfügbar als preiswertere Modelle.

Wenn es besonders schnell gehen soll, ist vielleicht der Nissan Leaf eine gute Wahl: Es dauert dem Portal nach zwei bis drei Monate zwischen Bestellung und Auslieferung. Auch das Tesla Model 3 ist nach Informationen von Golem.de recht schnell zu bekommen, dafür aber deutlich teurer. Aktuell werden Model 3, die jetzt bestellt werden, im März 2021 ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 16. Feb 2021

Zusammengefasst Autos von der Stange ohne Variationen haben kürzere Lieferzeiten als...

m0rphU 15. Feb 2021

Falsch. Der Antragsprozess wurde bereits vor über einem Jahr auf ein einstufiges...

Thorgil 15. Feb 2021

60PS ist doch viel zu wenig Leistung. Wie soll man denn damit eine ordentliche...

ulink 15. Feb 2021

Na, das ist der SR+ (Standard Range +), der ist schon ganz gut ausgestattet, siehe Tesla...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Native ARM-Version ausprobiert
Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar

Die native ARM-Version von Teams für Macs mit Apple Silicon hat es in sich: Neben deutlichen Performance-Gewinnen überrascht die Akkulaufzeit.
Ein Bericht von Martin Böckmann und Marc Sauter

Native ARM-Version ausprobiert: Microsoft Teams für Apple Silicon endlich benutzbar
Artikel
  1. Microsoft: Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden
    Microsoft
    Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden

    Fast alle Maschinen mit modernen CPUs von AMD und Intel sind von dem Fehler betroffen, wenn sie Daten verschlüsseln - etwa per Bitlocker.

  2. Antivirensoftware: Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte
    Antivirensoftware
    Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte

    Interne Dokumente des BSI zeigen, wie es zu der Warnung vor Kaspersky kam - inklusive eines Gefallens für GData.
    Von Moritz Tremmel

  3. Elektroautos: Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden
    Elektroautos
    Siemens und Mahle kooperieren bei kabellosem Laden

    Siemens und Mahle wollen beim induktiven Laden von Elektroautos zusammenarbeiten. Siemens verspricht sich große Chancen in diesem Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen (MSI RTX 3090 Ti 1.444€, Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis zu 30% günstiger • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Günstig wie nie: WD SSD 1TB Heatsink (PS5) 119,90€ • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /