Abo
  • Services:

Nachfolger von Brendan Eich: Mozilla ernennt Chris Beard zum vorläufigen Chef

Mozilla hat mit dem Kanadier Chris Beard einen vorläufigen Chef benannt, nachdem sich der vorherige CEO Brendan Eich nur zehn Tage lang auf dem Posten halten konnte. Eich geriet wegen seiner Einstellung zur Gleichberechtigung homosexueller Paare ins Kreuzfeuer der Kritik.

Artikel veröffentlicht am ,
Chris Beard ist neuer Interims-Chef von Mozilla.
Chris Beard ist neuer Interims-Chef von Mozilla. (Bild: Twitter)

Mozilla hat am Montag mit Chris Beard einen neuen Übergangschef benannt. Das Unternehmen will damit die Kontroverse um den vorherigen Chef Brendan Eich beenden, den seine Haltung gegen die Gleichberechtigung homosexueller Paare sein Amt kostete.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt (Home-Office möglich)
  2. ETAS, Stuttgart

Beard wird das Unternehmen leiten, bis ein neuer CEO gefunden wurde, teilte Mitchell Baker in einem Blogposting mit. Baker ist Vorsitzende der Mozilla Foundation und deren Tochtergesellschaft Mozilla Corporation. Beards Vorgänger Brendan Eich war nur 10 Tage im Job.

"Chris hat eine der klarsten Vorstellungen der Mozilla-Mission und wie diese in Aktivitäten und Produktideen umgewandelt werden können, die ich je gesehen habe. In den frühen Jahren war er bei Mozilla für die Leitung der Produkt-, Marketing- und Innovationsteams verantwortlich", schreibt Baker. "Mozilla befindet sich mitten in einem unerwarteten Leitungswechsel", sagte Baker. "Wir beabsichtigen, die jüngsten Ereignisse als Katalysator zu verwenden, um Mozillas Führung auszubauen".

Brendan Eich war aufgrund seiner finanziellen Unterstützung für die Gesetzesinitiative Proposition 8 gegen gleichgeschlechtliche Ehen in Kalifornien heftig kritisiert worden. Als das bekanntwurde, unterschrieben 72.000 Unterstützer eine Petition, die Eichs Rücktritt forderte oder von ihm verlangte, seine Position gegen homosexuelle Eheschließung öffentlich zurückzunehmen. Und auch mehrere Mozilla-Mitarbeiter riefen Eich zum Rücktritt auf. Es gab sogar Boykottforderungen vom Chef des App-Entwicklers Rarebit Hampton Catlin und seinem Ehemann, bei der Website OKCupid wurden Firefox-User dazu aufgefordert, den Browser aufgrund der Einstellung von Eich gegen die Gleichberechtigung für homosexuelle Paare nicht mehr zu nutzen.

Wirtschaftswissenschaftler Beard arbeitete bislang vornehmlich im Marketing von Unternehmen wie HP und Sun Microsystems. Er war seit 2004 Marketingchef bei Mozilla und begleitete in dieser Tätigkeit den Launch des Browsers Firefox.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  2. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)
  3. 66,99€ (Vergleichspreis 83,98€) - Aktuell günstigste 500-GB-SSD!
  4. (u. a. WD Elements Portable 2 TB für 61,99€ statt 69,53€ im Vergleich und SanDisk Ultra...

gadthrawn 16. Apr 2014

Teilweise schon, aber ich verrate dir was. In bisherigen Lehrplänen für BaWü waren auch...

RipClaw 15. Apr 2014

Ich finde die immer grauenhaft. Lieber ein Foto von einer Messe oder so verwenden. Da...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /