Abo
  • Services:

Nach Übernahme von E-Plus: Telefónica stellt Gettings ein

Der Location-Based-Service Gettings wird zum 31. Dezember 2015 eingestellt - danach werden Nutzer nicht mehr über Gutscheine und Sonderangebote umliegender Händler informiert. Die Gettings GmbH gehörte zu E-Plus, das von Telefónica gekauft wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Gettings wird dichtgemacht.
Gettings wird dichtgemacht. (Bild: Gettings)

Die Gettings GmbH hat auf ihrer Internetseite und in sozialen Medien mitgeteilt, dass sie ihren Betrieb zum 31. Dezember 2015 einstellen wird. "Zum 01.01.2016 wird die Gettings GmbH in den Telefónica-Konzern integriert, somit beenden wir leider unseren Service zum 31.12.2015", schreiben die Verantwortlichen auf Facebook.

Erst Werbedienst, dann Location-Based-Service

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Gettings startete 2009 als Werbedienst, über den sich E-Plus-Kunden Gesprächs- und SMS-Guthaben gegen die Zusendung von Werbung verdienen konnten. Ab 2010 wurde der zu E-Plus gehörende Dienst zu einem Location-Based-Service umgebaut - Nutzern wurden fortan Rabattaktionen umliegender Geschäfte angezeigt ebenso wie verfügbare Gutscheine.

Gettings ist ein eigenes Unternehmen gewesen, gehörte aber E-Plus. Im Zuge der Übernahme durch Telefónica ging der Besitz an den spanischen Netzanbieter. Dieser stellt Gettings jetzt ein, die B2B-Internetseite des Unternehmens ist bereits nicht mehr zu erreichen.

Möglicherweise wird Telefónica versuchen, seinen eigenen Location-Based-Service zu forcieren: Mit O2 More Local können sich O2-Kunden per SMS oder MMS mit Gutscheinen für umliegende Geschäfte versorgen lassen. Anders als bei Gettings gibt es allerdings keine App für verschiedene mobile Betriebssysteme.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 54,99€ statt 99,98€
  2. bei Alternate kaufen

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /