• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Übernahme von E-Plus: Telefónica stellt Gettings ein

Der Location-Based-Service Gettings wird zum 31. Dezember 2015 eingestellt - danach werden Nutzer nicht mehr über Gutscheine und Sonderangebote umliegender Händler informiert. Die Gettings GmbH gehörte zu E-Plus, das von Telefónica gekauft wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Gettings wird dichtgemacht.
Gettings wird dichtgemacht. (Bild: Gettings)

Die Gettings GmbH hat auf ihrer Internetseite und in sozialen Medien mitgeteilt, dass sie ihren Betrieb zum 31. Dezember 2015 einstellen wird. "Zum 01.01.2016 wird die Gettings GmbH in den Telefónica-Konzern integriert, somit beenden wir leider unseren Service zum 31.12.2015", schreiben die Verantwortlichen auf Facebook.

Erst Werbedienst, dann Location-Based-Service

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Gettings startete 2009 als Werbedienst, über den sich E-Plus-Kunden Gesprächs- und SMS-Guthaben gegen die Zusendung von Werbung verdienen konnten. Ab 2010 wurde der zu E-Plus gehörende Dienst zu einem Location-Based-Service umgebaut - Nutzern wurden fortan Rabattaktionen umliegender Geschäfte angezeigt ebenso wie verfügbare Gutscheine.

Gettings ist ein eigenes Unternehmen gewesen, gehörte aber E-Plus. Im Zuge der Übernahme durch Telefónica ging der Besitz an den spanischen Netzanbieter. Dieser stellt Gettings jetzt ein, die B2B-Internetseite des Unternehmens ist bereits nicht mehr zu erreichen.

Möglicherweise wird Telefónica versuchen, seinen eigenen Location-Based-Service zu forcieren: Mit O2 More Local können sich O2-Kunden per SMS oder MMS mit Gutscheinen für umliegende Geschäfte versorgen lassen. Anders als bei Gettings gibt es allerdings keine App für verschiedene mobile Betriebssysteme.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  4. 279€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
    Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
    Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

    Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
    Eine Analyse von Oliver Nickel


      Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
      Vivo X51 im Test
      Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

      Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
      2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
      3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

        •  /