Abo
  • Services:
Anzeige
James Clapper tritt nach dem Wahlsieg Donald Trumps zurück.
James Clapper tritt nach dem Wahlsieg Donald Trumps zurück. (Bild: Brendan Smialowski/Getty Images)

Nach Trump-Wahl: US-Geheimdienstchef Clapper tritt zurück

James Clapper tritt nach dem Wahlsieg Donald Trumps zurück.
James Clapper tritt nach dem Wahlsieg Donald Trumps zurück. (Bild: Brendan Smialowski/Getty Images)

Nach der Wahl von Donald Trump tritt Geheimdienstdirektor Clapper wie erwartet zurück. Trumps oberster Sicherheitsberater könnte ein geschasster Geheimdienstexperte werden.

US-Geheimdienstdirektor James Clapper hat seinen Rücktritt erklärt. Er werde nicht über die Zeit der Machtübergabe in den USA hinaus zur Verfügung stehen, schrieb Clapper in seinem Gesuch. Da der designierte US-Präsident Donald Trump derzeit einen neuen Regierungsapparat zusammenstellt, war Clappers Rückzug erwartet worden. Während Clappers Nachfolger noch nicht feststeht, soll Trump dem früheren Chef des Militärgeheimdienstes DIA, Michael Flynn, den Posten als Nationaler Sicherheitsberater angeboten haben.

Anzeige

Vor dem Kongress hatte Clapper am Donnerstag seinen Rückzug bestätigt. "Fühlt sich ziemlich gut an", sagte der 75-Jährige, der seit 2010 im Amt war. In seine Amtszeit fielen unter anderem die Enthüllungen von Edward Snowden. Der Whistleblower wurde nach eigenen Angaben durch eine Falschaussage Clappers vor dem US-Kongress dazu animiert, sein Wissen über die Spähprogramme des US-Geheimdienstes NSA an die Medien weiterzugeben. "Ein entscheidender Punkt war, als ich gesehen habe, wie der Leiter des Nationalen Geheimdienstes, James Clapper, unter Eid vor dem Kongress gelogen hat", sagte Snowden im Januar 2014 in einem Fernsehinterview . "Es gibt keine Rettung für einen Geheimdienst, der glaubt, Öffentlichkeit und Gesetzgeber belügen zu können, die ihm vertrauen und seine Handlungen regulieren."

Trumps wichtigster Sicherheitsberater

Clapper war im März 2013 im Geheimdienstausschuss des Senats gefragt worden, ob die NSA massenhaft Daten von US-Bürgern sammle. Clapper verneinte dies und behauptete, die NSA sammle höchstens "unwissentlich" solche Daten. Nach den Enthüllungen Snowdens entschuldigte sich Clapper für seine Aussage. Sie sei so nah an der Wahrheit gewesen, wie es möglich gewesen sei, ohne geheime Informationen preisgeben zu müssen. Wegen dieser Falschaussage forderten einflussreiche Kongressmitglieder ein Strafverfahren gegen Clapper.

Wie die New York Times berichtet, könnte Flynn den einflussreichen Posten als Nationaler Sicherheitsberater erhalten. Schon im Wahlkampf soll er Trumps wichtigster Berater in Sicherheitsfragen gewesen sein. Zwischenzeitlich war er sogar als Vizepräsidentschaftskandidat im Gespräch. Beiden gemeinsam sei ein laxer Umgang mit der Wahrheit, schreibt die Zeitung. So hätten Flynns Mitarbeiter bei der DIA dessen zweifelhafte Behauptungen als "Flynn Facts" bezeichnet. Einem Bericht der Washington Post zufolge unterstützte Flynn auf Wahlkampfveranstaltungen die Forderungen nach einer Verhaftung der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

Zudem behauptete der 57-Jährige, er sei 2014 als DIA-Chef geschasst worden, weil die Regierung seine Warnungen vor Islamisten nicht geteilt habe. Grund für die Entlassung sollen jedoch Führungsprobleme gewesen sein, berichtet die Washington Post. Das Retweeten eines antisemitischen Tweets bezeichnete Flynn nach Kritik als Versehen und bat dafür um Entschuldigung.

In einem Interview mit Spiegel Online hatte Flynn den Irakkrieg von 2003 als "riesigen Fehler" bezeichnet. Die große historische Lektion laute, "dass es eine strategisch unglaublich schlechte Entscheidung war, in den Irak einzumarschieren". Verteidigungsminister in Trumps Kabinett kann Flynn jedoch nicht werden. Dazu müsste er schon sieben Jahre aus dem aktiven Dienst ausgeschieden sein.


eye home zur Startseite
logged_in 18. Nov 2016

Denke mal nicht ganz so. Bush, Obama und Clinton dürften wohl weitaus mehr Rückendeckung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 55,99€
  2. 23,99€
  3. 19,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    zilti | 04:40

  2. Re: Die GPLv3 wird auch noch nicht juristisch...

    picaschaf | 03:41

  3. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    gaym0r | 02:09

  4. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 01:22

  5. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    RipClaw | 01:08


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel