Abo
  • Services:

Nach Telekom-Ausstieg: Bis zu 80 Prozent Stellenabbau bei Scout24 möglich

Beim Verkauf durch die Telekom wurde die Scout24-Gruppe noch als führendes deutsches Onlineanzeigenportal gefeiert. Jetzt will der neue Eigner viele Stellen bei Scout24 abbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach Telekom-Ausstieg: Bis zu 80 Prozent Stellenabbau bei Scout24 möglich
(Bild: Johannes Eisele/AFP/Getty Images)

Die neuen Eigner der Scout24-Gruppe wollen fast alle 100 Arbeitsplätze in dem Internetunternehmen in Deutschland streichen. Das hat das Nachrichtenmagazin Focus aus Branchenkreisen erfahren. In mehreren Schritten könnten bis zu 80 Prozent der 100 Arbeitsplätze wegfallen, hieß es.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. über TOPOS Personalberatung GmbH, Großraum Bremen

Die Deutsche Telekom hatte 70 Prozent des Unternehmens im November 2013 für 1,5 Milliarden Euro an den US-Finanzinvestor Hellman & Friedman verkauft. Der Vollzug der Transaktion wird in Kürze erwartet. Scout24 hatte beim Verkauf europaweit rund 1.200 Beschäftigte.

Ende Februar soll laut Focus in der Holding in München "etwas Größeres" passieren. Die Telekom und Scout24 haben sich bisher nicht offiziell zu dem Bericht geäußert.

Interesse hätten die neuen Eigentümer laut Focus nur an Immobilienscout24 und Autoscout24, die Sparten seien aber ebenfalls von Stellenkürzungen betroffen. Vor allem in den Bereichen Produkt, Finanzen und IT sollen Arbeitsplätze wegfallen. Friendscout könne geschlossen oder verkauft werden.

Der Australier Greg Ellis soll als neuer CEO eingesetzt werden. Ellis kommt vom australischen Online-Immobilienanbieter Rea Group und übernimmt den Posten des Telekom-Managers Martin Enderle. Den Führungswechsel hat Scout24 bestätigt.

Bei dem Verkauf hatte der damalige Telekom-Chef René Obermann noch betont, dass Hellman & Friedman der richtige Partner für die weitere Entwicklung von Scout24 sei und das Unternehmen als führendes deutsches Onlineanzeigenportal bezeichnet. "Wir sind sehr zuversichtlich für die weitere Entwicklung von Scout24 unter der Führung von H & F in den kommenden Jahren", sagte Obermann. Die Telekom hält noch einen 30-Prozent-Anteil an der Scout24-Gruppe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 3,99€
  3. 1,29€

mikilauder 12. Feb 2014

genau so siehts aus

Ben Stan 11. Feb 2014

Ich gebs auf... http://www.kolobok.us/smiles/mini/biggrin_mini2.gif

THoMM 10. Feb 2014

PRIMA :)


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /