Abo
  • IT-Karriere:

Nach Summly: Google und Apple wollen Nachrichtenkürzungs-App Wavii

Google hat sich gegen Apple durchgesetzt und offenbar die Nachrichtenkürzungs-App Wavii gekauft. Der Preis soll bei 30 Millionen US-Dollar liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach Summly: Google und Apple wollen Nachrichtenkürzungs-App Wavii
(Bild: Wavii)

Google hat die Nachrichtenkürzungs-App Wavii für 30 Millionen US-Dollar gekauft. Das berichten die Nachrichtenagentur Reuters und das Onlinemagazin Techcrunch unter Berufung auf informierte Kreise. Auch Apple hatte Interesse an dem Unternehmen, doch Google hat den Kaufvertrag bereits unterzeichnet. Apple wollte die Technologie in seine Spracherkennungssoftware Siri integrieren.

Stellenmarkt
  1. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Google und Wavii haben einen Kommentar abgelehnt.

Zu den Wavii-Investoren gehören Paypal-Mitbegründer Max Levchin, der frühere Facebook-Manager Dave Morin und ehemalige Microsoft-Übernahmeexperte Fritz Lanman und Napster-Gründer Shawn Fanning.

Die meisten der Beschäftigten, auch der Gründer Adrian Aoun, werden in den Google-Hauptsitz Mountain View, Kalifornien, umziehen.

Techcrunch berichtet, dass der Kaufpreis über 30 Millionen US-Dollar liegen soll. Das Startup mit Sitz in Seattle hat 25 Beschäftigte, die in die Google-Knowledge-Graph-Sparte integriert werden.

Yahoo hatte Ende März 2013 die Nachrichtenkürzungs-App Summly für 30 Millionen US-Dollar übernommen. Summly ist eine iPhone-App, die Nachrichten analysiert und eine Zusammenfassung des Inhalts generiert. Sie kürzt einen Text auf maximal drei Absätze und 400 Zeichen, damit der Inhalt ohne zu scrollen auf einen Smartphone-Bildschirm passt. Yahoo hat nur die Technologie gekauft, die App wird geschlossen.

Mit der Übernahme wurde auch der Summly-Gründer Nick D'Aloisio, der in Großbritannien noch zur Schule geht, bei Yahoo angestellt. D'Aloisio soll seinen Programmcode in Yahoos eigene Software integrieren. Er werde zeitweise vom Yahoo-Büro in London arbeiten, auch weil Yahoo gerade erst die Arbeit aus dem Homeoffice untersagt habe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 23,99€
  3. 4,32€
  4. (-87%) 2,50€

Lemo 24. Apr 2013

Warte, heißt also: "Hi Uwe, Sandra ist eine echte Bombe! Wir waren neulich aauf dem...


Folgen Sie uns
       


Akku-Recycling bei Duesenfeld

Das Unternehmen Duesenfeld aus Peine hat ein Verfahren für das Recycling von Elektroauto-Akkus entwickelt.

Akku-Recycling bei Duesenfeld Video aufrufen
Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /