Abo
  • Services:

Nach Streit mit Canonical: Jonathan Riddell hört endgültig bei Kubuntu auf

Nach einem Streit mit der Ubuntu-Führung und dem folgenden Rücktritt vom Kubuntu Council hört der führende Entwickler Jonathan Riddell nun auch als Release-Verantwortlicher auf. Er wirft Canonical weiter falsches Verhalten vor und will sich künftig nur in KDE engagieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Veröffentlichung von Kubuntu 15.10 hat Riddell noch betreut, jetzt ist er zurückgetreten.
Die Veröffentlichung von Kubuntu 15.10 hat Riddell noch betreut, jetzt ist er zurückgetreten. (Bild: Kubuntu/CC-BY-SA 4.0)

Über Wochen führten der Community-Beirat von Ubuntu (UCC) und das Kubuntu-Führungsgremium (KC) einen mehr oder weniger öffentlichen Streit über das Verhalten des führenden Kubuntu-Entwicklers Jonathan Riddell. Letzterer sollte - von Mark Shuttleworth gebilligt - von all seinen Ämtern zurücktreten und gab schließlich seine Führungsposition im KC auf. Nun beendet Riddell auch seine sehr aktive Entwicklerposition als Release-Verantwortlicher.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Riddell gilt als Begründer von Kubuntu und arbeitete bisher hauptberuflich an dem Projekt - zunächst für Canonical, nach dessen Rückzug Anfang 2012 dann für Blue Systems, das die KDE-Community und Kubuntu finanziell unterstützt. Ihm ist unter anderem aggressives und streitlustiges Verhalten vorgeworfen worden und damit die Verletzung der Verhaltensregeln (Code of Conduct) der Ubuntu-Community.

Markenrichtlinien als Streitauslöser

Der Entwickler wirft seinerseits Canonical vor, seit inzwischen drei Jahren Markenrechtsrichtlinien zu forcieren, die aus seiner Sicht im klaren Widerspruch zu den eigentlich freien Lizenzen des gesamten Ubuntu-Projekts stehen. Die Auseinandersetzungen zu diesem Thema waren zuletzt immer hitziger geworden und führten letztlich zu dem einvernehmlichen Rücktritt Riddells aus dem KC. Unabhängig von dieser Gremienarbeit behielt Riddell aber seinen technischen Posten bei Kubuntu.

Doch mit der geschehenen Veröffentlichung von Kubuntu 15.10 gibt Riddell auch seinen Posten als Release-Verantwortlicher auf. Er begründet das damit, dass sich die Situation mit Canonical wohl nicht lösen lasse und die Ubuntu-Führung auch die Position des Ubuntu-Sponsors stütze. Riddell helfe damit einem Projekt, das "seine eigenen Community-Regeln nicht befolgt", weshalb er weitergehen müsse.

Künftig wolle sich Riddell stärker in die KDE-Community einbringen, also unabhängig von einer einzelnen Distribution.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  4. 17,49€

Jasmin26 25. Okt 2015

stimmt alles,nur, darum geht es bei riddllin-ucc doch gar nicht ! es ist nicht canonical...

Moe479 25. Okt 2015

was leute sagen, und was sie machen waren schon immer zwei verschiedene dinge. über...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /