Abo
  • Services:
Anzeige
US-Präsident Barack Obama erlaubt der NSA, Sicherheitslücken zu verschweigen.
US-Präsident Barack Obama erlaubt der NSA, Sicherheitslücken zu verschweigen. (Bild: Mandel Ngan/AFP/Getty Images)

Nach Sony-Hack: Obama will Meldepflicht für Hackerattacken

US-Präsident Barack Obama erlaubt der NSA, Sicherheitslücken zu verschweigen.
US-Präsident Barack Obama erlaubt der NSA, Sicherheitslücken zu verschweigen. (Bild: Mandel Ngan/AFP/Getty Images)

US-Präsident Barack Obama hat weitreichende Vorschläge für neue Gesetze zum Schutz der Onlinewelt gemacht. Der Verkauf von Kreditkartendaten soll künftig ebenso strafbar sein wie der von Botnetzen. Angegriffene Unternehmen - wie Sony - sollen mit US-Behörden besser zusammenarbeiten.

Anzeige

Wenn US-Unternehmen wie jüngst Sony von Hackern angegriffen werden, sollen sie das künftig unmittelbar an Sondereinheiten von US-Behörden melden. Dies schlägt Barack Obama in einer Initiative zur Sicherung der Onlinewelt vor. Eine zentrale Anlaufstelle soll die Abteilung NCCIC des US-Heimatschutzes (DHS) werden. Das Vorhaben wird als Reaktion auf die Angriffe auf Sony gewertet, auch wenn Obama dieses Unternehmen nicht ausdrücklich nennt. Er spielt aber auf "staatliche und nichtstaatliche" Akteure bei Onlineverbrechen an. Laut US-Ermittlern wird der Sony-Hack Nordkorea zugeordnet.

Auch Aktivitäten, die bisher nicht direkt unter Strafe stehen, sollen durch neue Gesetze geahndet werden. Der Präsident nennt hier unter anderem den Verkauf von Kreditkartendaten und andere Finanzinformationen. Ebenso sollen Botnetze stärker bekämpft werden, dazu sollen US-Gerichte Anordnungen zum Abschalten der verteilten Systeme erlassen können. Auch die durch solche Netze häufig durchgeführten DDoS-Attacken nennt Obama.

Um mit der Wirtschaft Lösungen für solche Probleme zu finden, gibt es am 13. Februar 2015 einen Gipfel zur IT-Sicherheit an der Stanford-Universität. Dort sollen auch Public-Private-Partnerships in der Sache diskutiert werden. Obama braucht auch jede Form der Unterstützung für seine Vorhaben, denn schon seit dem Jahr 2011 gibt es entsprechende Vorschläge seiner Regierung. Sie hat jedoch seit den letzten Wahlen keine Mehrheit in beiden Kammern des US-Parlaments mehr.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 14. Jan 2015

Mit dem Unterschied dass er es nicht zugibt?

lester 14. Jan 2015

Ist doch ohnehin nur eine "wir tun was"-Blase. Mord ist in den USA eine der Weltweit am...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  3. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  2. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller
  3. Smartwatch Huawei Watch bekommt Android Wear 2.0

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

  1. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    Evron | 12:25

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nikolai | 12:22

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Evron | 12:22

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 12:20

  5. Re: Was verbaut man da drin?

    Stefres | 12:18


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel