Nach Razzia: Boerse.bz stellt den Betrieb ein

Mit wenigen Zeilen haben die Macher von Boerse.bz das Forum verabschiedet. Zuvor soll die Seite wegen DDoS-Attacken nicht erreichbar gewesen sein.

Artikel veröffentlicht am , /
Mit wenigen Zeilen verabschieden sich die Betreiber von Boerse.bz
Mit wenigen Zeilen verabschieden sich die Betreiber von Boerse.bz (Bild: boerse.bz)

Das Online-Forum Boerse.bz hat seinen Dienst eingestellt. "Tschüss! Aufgrund der aktuellen Vorfälle haben wir uns entschlossen, das Forum zu schließen", heißt es seit Dienstagabend auf der Seite des Forums mit Verweis auf die bundesweiten Durchsuchungen gegen das Portal in der vergangenen Woche. "Vielen Dank für die tollen Jahre :)", schreiben die Betreiber weiter, die die Seite vor sechs Jahren gestartet hatten.

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) Applikations- / Shopfloor Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Salzgitter
  2. Solution Architect (m/w/d) E-Commerce & Marketing Solutions
    Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach, Köln
Detailsuche

Nach Angaben des Journalisten Lars Sobiraj hatte es zuvor Ausfälle gegeben, die auf DDoS-Angriffe hingewiesen hatten. Boerse.bz sei zwischenzeitlich nur über ein Backup von Cloudflare erreichbar gewesen, berichtet er weiter. Seit 18:15 Uhr sei mit einer Mitteilung das Ende des Forums verkündet worden.

Auch nach Razzia noch online

Polizei und Staatsanwaltschaft Köln hatten dem Portal gewerbsmäßige Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Film- und Musikdateien vorgeworfen. An der Razzia waren mehr als 400 Polizeibeamte beteiligt, die 121 Wohnungen in 14 Bundesländern nach Beweismitteln durchsucht hatten. Die Plattform war zunächst online geblieben. Die .bz-Domain ist die Länderdomain von Belize.

Bei Boerse.bz seien Kino- und Spielfilme, Musikalben, Software und E-Books über diverse Filehoster rund 2,7 Millionen Nutzern zum kostenlosen Herunterladen bereitgestellt worden. Die Uploader sollen monatliche Gewinne in Höhe von bis zu mehreren Tausend Euro erzielt haben. Die GVU vermutet, dass die Uploader von den Filehostern Provisionen erhalten. Einnahmequellen seien Premium-Accounts und Onlinewerbung.

Boerse.to wirbt um Nutzer

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Vier-Halbtage-Workshop
    25.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) konnten registrierte Nutzer unter 11.231 E-Books, 29.865 Spielen für Plattformen von Nintendo, die Playstation, Xbox und den PC, 61.776 Kino- und Spielfilmen, 13.560 TV-Serien sowie 15.866 Dokumentationen wählen. Diese Inhalte wurden über Links zugänglich gemacht.

Laut GVU überwachte ein umfangreiches Moderatorenteam die Einhaltung der Board-Regeln. Daneben waren für Boerse.bz mehrere Power-Uploader tätig, die für ein kontinuierlich aktualisiertes Angebot bei Bitshare, Freakshare oder Oboom gesorgt hatten. Anschließend gaben sie die Links zu den Dateien zur Veröffentlichung an Boerse.bz.

Nach Schätzungen von Similarweb wurde Boerse.bz im vergangenen Monat 5,6 Millionen Mal genutzt. 880.240 Seitenaufrufe erfolgten aus Deutschland.

Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) sagte, dass das Boerse.bz-Nachahmer-Portal Boerse.to wie das Original bereits 2,5 Millionen registrierte Nutzer und etwa 60.000 Seitenaufrufe täglich habe. Auf Boerse.to wird damit geworben, dass das Forum nicht aus wirtschaftlichen Gründen betrieben werde und deshalb "auf jegliche Form von Werbung" verzichte. Boerse.to werde "einzig und allein über Crowdfunding/Bitcoin Spenden finanziert".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neocron 17. Nov 2014

oh, in diesem Fall, ist es kein Geiz, nur dieser Mensch hat weit andere Probleme...

Genie 14. Nov 2014

Wenn man keine Ahnung hat...na du weißt schon.

HabeHandy 14. Nov 2014

Also verdienen die Betreiber von mygully mit boerse.sx Geld (oder sind die Betreiber von...

JackInTheBox 14. Nov 2014

@neocron Heureka, bist wohl immer noch einer der wenigen Querschläger hier, wenn es um...

AlphaStatus 13. Nov 2014

Du meinst seiten wie iload eine war?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Housemarque: Returnal bekommt Einmal-Savegame zum Pausieren
    Housemarque
    Returnal bekommt Einmal-Savegame zum Pausieren

    Endlich können Spieler das Actionspiel Returnal innerhalb einer Partie verlassen: Ein Update bringt einen Einmal-Speicherpunkt.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Seti: Doch kein Signal von Proxima Centauri
    Seti
    Doch kein Signal von Proxima Centauri

    2019 wurde ein vermeintlich außerirdisches Signal entdeckt, das vom Stern Proxima Centauri zu kommen schien. Doch es stammte von der Erde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /