• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Promi-Hack: Tim Cook will Sicherheit der iCloud erhöhen

Apple will mit einer erweiterten Zwei-Faktor-Autorisierung neuer E-Mail-Benachrichtigungen die Sicherheit für den Zugriff auf die iCloud verbessern. Das sagte Apple-Chef Tim Cook in einem Interview mit dem Wall Street Journal.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will die Sicherheitsfunktion für seine iCloud ausweiten.
Apple will die Sicherheitsfunktion für seine iCloud ausweiten. (Bild: Andreas Donath)

Apple will die Sicherheitsmaßnahmen für den Zugriff auf die iCloud verstärken und reagiert damit unmittelbar auf den jüngsten Datendiebstahl, bei dem intime Fotos zahlreicher US-Prominente in die Hände von Datendieben gelangt sind. Künftig sollen Anwender E-Mails erhalten, wenn Daten aus der iCloud auf einem neuen Gerät wiederhergestellt werden sollen. Außerdem wolle der iPhone-Hersteller die Verwendung der Zwei-Faktor-Authentifizierung ausweiten, sagte Apple-Chef Tim Cook dem Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. RAIDBOXES GmbH, Münster oder remote

Cook wiederholte, dass die Kompromittierung der Konten US-Prominenter nicht durch Sicherheitslücken in Apples Diensten erfolgt sei. Vielmehr hätten die Datendiebe offenbar die Apple-IDs und Passwörter der Geschädigten durch Phishing-Angriffe abgegriffen oder die Antworten auf die zusätzlichen Sicherheitsabfragen erraten. Bei dem Bekanntheitsgrad Prominenter sei es einfacher, solchen Antworten anhand von Social Engineering zu ermitteln. Ein Einbruch in die Apple-Server habe nicht stattgefunden, sagte Cook.

Mehr Benachrichtigungen

Künftig sollen Anwender per E-Mail oder Push-Nachrichten informiert werden, wenn Daten aus der iCloud wiederhergestellt werden sollen. Bislang erfolgten Benachrichtigungen nur bei einem Versuch, das Passwort zu einem Apple-Konto zu ändern oder Zugriff über ein neues, unbekanntes Gerät auf die iCloud zu erlangen. Zudem erhalte der Anwender die Möglichkeit, sofort zu reagieren, etwa um das Passwort erneut zu ändern oder Apples Sicherheitsteam zu informieren. Diese zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen sollen bereits in zwei Wochen umgesetzt werden, sagte Cook.

Außerdem will Apple die Zwei-Faktor-Authentifizierung auf den Zugriff auf die iCloud von mobilen Geräten ausweiten. Das werde in der nächsten Version von iOS umgesetzt, sagte Cook. Apple wolle die Verwendung der Authentifizierung forcieren, da nur ein kleiner Teil der Apple-Anwender diese zusätzliche Sicherheitsfunktion nutze.

Menschliches Fehlverhalten

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Um solche Angriffe in Zukunft zu unterbinden, wolle Apple die Achtsamkeit der Benutzer für ihre eigene Sicherheit erhöhen, sagte Cook. Der Erfolg der Angriffe sei weniger der Technik geschuldet, sondern menschlichem Fehlverhalten. Apple wolle künftig mehr auf die Gefahren hinweisen und davor warnen, wie Anwenderkonten angreifbar seien und beispielsweise stärkere und längere Passwörter verlangen.

Apples Sicherheitsexperten wollen herausgefunden haben, dass der Diebstahl zahlreicher Nacktfotos US-Prominenter nicht über Sicherheitslücken in seinen iCloud- und Find-My-iPhone-Diensten erfolgt sei. Vielmehr habe es sich um gezielte Einzelangriffe auf die Konten der Betroffenen gehandelt. Das hätten die Datenexperten in einer 40-stündigen Untersuchung herausgefunden, schrieb der Konzern in einer offiziellen Mitteilung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 81,40€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Ghostrunner für 11,99€, Planet Zoo - Deluxe Edition für 18,99€)
  3. (u. a. G403 Hero Gaming-Maus für 44€, G703 Hero für 66€, G513 mechanische Gaming-Tastatur...

dschinn1001 13. Sep 2014

In February until April Apple 12 will bei finish like Android 5.0 too - and this all...

Jimpanse 06. Sep 2014

Es spielt ne sehr grosse Rolle, wenn A, B oder C durch den Benutzer verhindert werden...

Anonymer Nutzer 05. Sep 2014

Dann hätten Sie nicht so inhaltslose Floskeln in ihre Pressemeldung schreiben müssen...

Mr Miyagi 05. Sep 2014

PR-Bla @ its best. Aber es tut immer wieder gut zu sehen, dass es noch andere Menschen...

Anonymer Nutzer 05. Sep 2014

Was für ein Blödsinn! Fakt ist das die aktuell in der Presse kreisenden, und hier...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /