Nach Online-Angriff: Uni Gießen kommt langsam wieder online

Am 8. Dezember hatte die Uni Gießen ihre Server nach einem Online-Angriff heruntergefahren. Nun geht die Hochschule nach und nach wieder online. Um die Dienste wieder nutzen zu können, müssen Studenten und Mitarbeiter jedoch erst physisch neue Passwörter abholen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Uni Gießen legt den On-/Off-Schalter um.
Uni Gießen legt den On-/Off-Schalter um. (Bild: Gerd Altmann/Pixabay)

Nach einem Online-Angriff im Dezember geht die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am heutigen 6. Januar 2020 langsam wieder online. Die Lehrplattform Stud.IP kann nach Angaben der Hochschule wieder in Betrieb genommen werden. Damit werde es für Lehrende und Studierende wieder Zugriff auf digitale Lehr- und Lernmaterialien geben. Auch die vollständige Webseite der Universität solle im Laufe des 6. Januar wieder abrufbar sein.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter / Data Warehouse Architect (m/w/d)
    Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  2. Senior SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Detmold
Detailsuche

Studenten und Uni-Mitarbeiter, die sich vor der Weihnachtspause persönlich ihr neues Passwort abgeholt haben, könnten sich ab 6. Januar wieder in Stud.IP einloggen. Lediglich die Veranstaltungsaufzeichnungen würden erst zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen, hieß es. Auch die JLUBox, die Cloud-Plattform der Universität, werde wieder online gehen. Auf die E-Mails kann bereits seit dem 20. Dezember 2019 wieder zugegriffen werden.

38.000 Passwörter zurückgesetzt

"Unsere Universität ist vor einem Monat Opfer einer niederträchtigen kriminellen Attacke geworden", erklärte JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. In dessen Folge mussten die Passwörter von 38.000 E-Mail-Konten von Studenten und Mitarbeitern zurückgesetzt werden. Vor Weihnachten konnte die Universitätsverwaltung den Angaben zufolge bereits rund 60 Prozent der neuen Passwörter ausgeben. Eine weitere Ausgaberunde sei vom 13. Januar 2020 an vorgesehen, hieß es. Details zu dem Angriff nannte ein Sprecher der Universität auf Anfrage von Golem.de nicht und verwies auf die laufenden Ermittlungen.

Durch das schnelle Herunterfahren der Server am 8. Dezember 2019 konnten laut dem Krisenstab der Universität Gießen alle wissenschaftlichen Daten und die Datenbestände der Verwaltung geschützt werden. Bis Mitarbeiter und Studenten wieder auf alle Daten der internen Windows-Laufwerke zugreifen können, werde es voraussichtlich noch bis Februar 2020 dauern, "da noch erhebliche strukturelle Schäden in einer Reihe von IT-Komponenten zu beheben sind", heißt es auf der Webseite der Universität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /