• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Nutzerbeschwerden: Flickr verlängert Löschfrist bis März 2019

Der Bilderdienst Flickr verlängert die Frist, nach der überzählige Bilder kostenloser Accounts gelöscht werden, bis 12. März 2019. Nutzer hatten sich beschwert, das Herunterladen von der Plattform gehe zu langsam.

Artikel veröffentlicht am ,
Flickr hat sein kostenloses Angebot eingeschränkt.
Flickr hat sein kostenloses Angebot eingeschränkt. (Bild: mockuuups.studio)

Nach Protesten von Nutzern gibt der Fotoservice Flickr den Anwendern bis zum 12. März 2019 Zeit, ihre Bilder zu sichern. Ursprünglich mussten überzählige Fotos von Nutzern des kostenlosen Angebots des Dienstes, die nur noch 1.000 Bilder auf der Plattform speichern können, bis 5. Februar 2019 exportiert werden.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. SIZ GmbH, Bonn

Nutzer beschwerten sich jedoch, dass die Datensicherung zu langsam funktioniere, berichtete USA Today. Pro Export können nur 500 Fotos gespeichert werden, was bei großen Bildersammlungen zeitlich aufwendig ist. Durch den großen Ansturm waren zudem die Antwortzeiten des Servers unbefriedigend hoch.

Nun lenkte Flickrs neuer Besitzer Smugmug mit der Fristverlängerung ein. Im vergangenen Jahr hatte Flickr ein neues Preismodell angekündigt: Nutzer müssen rund 50 US-Dollar für eine Pro-Mitgliedschaft zahlen oder ihr Angebot auf 1.000 Bilder begrenzen. Zuvor bot der Dienst bis zu 1 TByte kostenlosen Speicherplatz an.

Fotos, die unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht wurden, sollen nicht gelöscht werden. Auch Nutzer einer Galerie mit weniger als 1.000 Fotos verlieren keine Bilder. Wer sich entschieden hat, nicht zu zahlen und das Limit überschreitet, muss hingegen damit rechnen, dass teilweise Bilder gelöscht werden.

2018 erwarb die Website Smugmug Flickr von Yahoo. Im November wurde das neue Preismodell vorgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 9,49€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-20%) 47,99€

Urbautz 07. Feb 2019

Auch ich habe - weder Privat noch geschäftliche - je eine Email gelöscht (einzig und...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /