• IT-Karriere:
  • Services:

Nach Motorola: Rick Osterloh soll neue Hardware-Abteilung von Google leiten

Google will seine Hardware-Entwicklung bündeln und dafür eine eigene Abteilung gründen. Als Leiter soll ein alter Bekannter angeheuert worden sein: Motorolas ehemaliger CEO Rick Osterloh soll das Team leiten, das auch für die Nexus-Geräte verantwortlich sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Rick Osterloh soll bei Google die Verantwortung für die Hardware übernehmen.
Rick Osterloh soll bei Google die Verantwortung für die Hardware übernehmen. (Bild: Bryan Bedder/Getty Images/Motorola Mobility)

Der ehemalige Motorola-Chef Rick Osterloh kehrt zu Google zurück: Einem Bericht von Recode zufolge soll Osterloh eine neue Hardware-Abteilung leiten, die sich um die bisherigen Hardware-Projekte kümmern soll. Als CEO von Motorola hatte Osterloh nach der Übernahme durch Google bereits in dem Unternehmen gearbeitet.

Verantwortlich für Nexus-Geräte und Chromebooks

Stellenmarkt
  1. VetterTec GmbH, Kassel
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Nach dem Verkauf an Lenovo blieb Osterloh bei Motorola, hörte dort aber vor kurzem auf. Als mutmaßlicher Chef der neuen Hardware-Abteilung Googles wäre er unter anderem für die Nexus-Geräte, den Chromecast, die Google Glass und die ATAP-Projekte verantwortlich. Auch die Chromebooks und das Tablet Pixel C würden in Osterlohs Aufgabenbereich fallen, ebenso wie der WLAN-Router Onhub.

Das ATAP-Team (Advanced Technology and Project) ist für die experimentellen Projekte Googles verantwortlich, unter anderem für das modulare Smartphone Project Ara. Ein weiteres ATAP-Projekt ist Project Tango, das Smartphone und Tablets mit zusätzlichen Tiefenkameras ausstatten will. Dadurch ist die dreidimensionale Erfassung der Umgebung möglich.

Recode zufolge wäre Osterloh direkt Google-Chef Sundar Pichai unterstellt. Die Informationen stammen von Personen, die mit der Sache vertraut sein sollen. Eine Bestätigung von Google gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 413,10€ (mit Rabattcode "PRAKTISCH" - Bestpreis)
  2. 96,90€ (inkl. Rabattgutschein - Bestpreis)
  3. (u. a. Microsoft 365 Family 1 Jahr für 76,90€, Braun Stabmixer MQ 7045X für 99,90€)
  4. (u. a. Akku-Heckenschere für 99,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Hochdruckreiniger für...

Folgen Sie uns
       


Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert

Der Diascanner ist laut, aber nützlich.

Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /