CCC soll Nutzung falsch einschätzen

Ebenfalls widerspricht Luca Einschätzungen des Chaos Computer Clubs (CCC) Freiburg, wonach die tatsächlichen Nutzerzahlen erheblich unter der Zahl der mehr als 25 Millionen Downloads und Registrierungen liege. Dem CCC zufolge lief die App am 15. August 2021 lediglich auf 6,3 Millionen Endgeräten. Täglich waren es nur etwas mehr als 1,2 Millionen Check-ins. Davon würden 10 Prozent nicht automatisch ausgecheckt.

Stellenmarkt
  1. Technischer Projektleiter (m/w/d) Hardware E-Mobility
    Continental AG, Nürnberg
  2. Process Consultant (m/w/d) Demand Management
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
Detailsuche

Laut Luca weichen diese Schätzungen "mitunter um den Faktor 2 und mehr von den tatsächlichen Zahlen" ab. So gibt das Unternehmen auf der Luca-Webseite eine Summe von 53,5 Millionen Check-ins in den vergangenen 28 Tagen an. Das entspricht einem Durchschnitt von 1,9 Millionen pro Tag. Innerhalb der vergangenen 14 Tage habe es 370 Anfragen an Betreiber gegeben. Dadurch seien rund 15.000 Hinweise an Nutzer versendet worden.

Einige der im Spiegel genannten Probleme sind jedoch nicht der App, sondern den Betreibern zuzuschreiben. So verwenden diese teilweise einen einzigen QR-Code für sehr große Räumlichkeiten, anstatt diese beispielsweise je nach Tisch oder Bereich zu vergeben. Zudem waren im bundesweit bekanntgewordenen Fall der Wunderbar auf Sylt die privaten Schlüssel der Betreiber nicht richtig abgespeichert worden. Daher konnten die Daten der Besucher vom Gesundheitsamt nicht entschlüsselt werden.

Hacking & Security: Das umfassende Handbuch. 2. aktualisierte Auflage des IT-Standardwerks (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Der Autor meint dazu:

Angesichts der steigenden Zahl von Coronafällen wird die Kontaktnachverfolgung per App oder Zettel wohl noch eine Zeit lang von den Behörden verlangt werden. Der sinnvolle Einsatz dieser Daten hängt jedoch nicht nur vom Luca-System, sondern von Betreibern und Nutzern selbst ab. Inwieweit die im Frühjahr dieses Jahres erworbenen Lizenzen verlängert werden, sollte jedoch genauer als der teilweise überhastete Kauf geprüft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Einschleusen manipulierter Schlüssel soll "unmöglich" werden
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


HabeHandy 28. Aug 2021 / Themenstart

Bei Veranstaltungen ist mindestens 3G vorgeschrieben das ab Oktober dank teurer Tests zu...

Blaubeerchen 28. Aug 2021 / Themenstart

Das Gesetz verlangt Kontaktdaten, aber wer sagt denn, dass eine zufällig generierte ID...

Blaubeerchen 28. Aug 2021 / Themenstart

Ich glaube nicht, dass er sich in diesem Thread je wieder sehen lässt und die Antworten...

alabiana 27. Aug 2021 / Themenstart

Der Ansatz ist ja gar nicht dumm. Man richtet die App bei sich ein und braucht nur noch...

ElTentakel 26. Aug 2021 / Themenstart

Danke

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitkom
Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
Artikel
  1. Jewel E: Elektrischer Doppeldeckerbus mit 400 km Reichweite
    Jewel E
    Elektrischer Doppeldeckerbus mit 400 km Reichweite

    Der Elektrobus Jewel E soll Fahrgäste lokal emissionsfrei bis zu 400 km weit befördern. Dazu ist ein 543-kWh-Akku eingebaut worden.

  2. Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
    Elektromobilität
    BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

    Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

  3. Smartwatch: Apple Watch Series 7 mit unbekanntem 60,5-GHz-Datentransfer
    Smartwatch
    Apple Watch Series 7 mit unbekanntem 60,5-GHz-Datentransfer

    Die Apple Watch Series 7 beherrscht einen bisher unbekannten Funk-Datentransfermodus. Das zeigen Anmeldeunterlagen in den USA.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Dualsense-Ladestation 35,99€ • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) [Werbung]
    •  /