Abo
  • Services:
Anzeige
Innenminister Thomas de Maizière will in Berlin ein eigenes Cyberabwehrzentrum gründen.
Innenminister Thomas de Maizière will in Berlin ein eigenes Cyberabwehrzentrum gründen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Nach Kritik am NCAZ: Innenministerium will eigenes Cyberabwehrzentrum

Bundesinnenminister Thomas de Maizière will nach der Kritik am Nationalen Cyberabwehrzentrum in Bonn eine eigene Abteilung in Berlin aufbauen.

Anzeige

Das Innenministerium bekommt eine eigene Unterabteilung Cyberabwehr. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) reagiere damit auf die Kritik des Bundesrechnungshofs auf das in Bonn ansässige Nationale Cyberabwehrzentrum, zitiert Heise.de das Fachblatt Behörden Spiegel. Dort soll außer einer täglichen Lagebesprechung kaum etwas geschehen.

Für die zu gründende Unterabteilung soll Personal aus den bestehende Abteilungen Öffentliche Sicherheit und IT-Direktor abgezogen werden. Die Leitung übernimmt der de-Maizière-Vertraute Stefan Paris. Er wird damit zuständig für IT- und Cyber-Sicherheit im Innenministerium. Der Innenminister will sein Personal im Laufe des Jahres weiter aufstocke. Dazu will er einen Antrag auf mehr Personalstellen im nächsten Bundeshaushalt stellen.

Die Gründung des Nationalen Cyberabwehrzentrums 2011 in Bonn geht auf eine Initiative des Bundesinneneministeriums zurück. Der Bundesrechnungshof hatte in einem vertraulichen Bericht jedoch festgestellt, dass die Behörde ineffektiv arbeite. Zur Lagebesprechung sollen nur wenige Vertreter der zugeteilten Abteilungen aus dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) der Bundespolizei, dem Bundeskriminalamt, dem Bundesnachrichtendienst, der Bundeswehr und dem Zollkriminalamt.

Unter der Federführung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) soll das behördenübergreifende Nationale Cyberabwehrzentrum Gefahren für kritische Infrastrukturen wie etwa die Strom- und Wasserversorgung besser analysiert und abgewehrt werden, sagte der damalige Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) bei der Eröffnungsfeier der Behörde.

Die Rechnungsprüfer monieren jedoch in ihrem Bericht, dass das Cyberabwehrzentrum gegenwärtig nicht geeignet sei, "die über die Behördenlandschaft verteilten Zuständigkeiten und Fähigkeiten bei der Abwehr von Angriffen aus dem Cyberraum zu bündeln." Offenbar will de Maizière mit seiner Abteilung dieser Kritik entgegentreten.


eye home zur Startseite
Prinzeumel 13. Jun 2014

...der augenscheinlich zu zeiten als es noch kutschen gab die besten jahre hatte...

Kaworu 13. Jun 2014

Bin gespannt, als nächstes kommen sicher die Innenminister der Länder und wollen auch...

temolus 13. Jun 2014

Ja, das wäre es. Dabei besteht allerdings die Gefahr, dass der BND tatsächlich so unfähig...

spambox 13. Jun 2014

Die Bundesregierung setzt auf Unterwürfigkeit, Gehorsam und Kapitulation gegenüber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Haufe Gruppe GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. T-Systems International GmbH, Berlin, München, Darmstadt, Frankfurt am Main
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 124,90€
  2. 164,90€ statt 189,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Gerichtsurteil

    Bundesnetzagentur setzt Vorratsdatenspeicherung aus

  2. Datenschutz

    Real will keine Gesichter mehr scannen

  3. Social Media

    Facebook feiert zwei Milliarden MAUs

  4. Online-Handel

    Websperren sollen Verbraucherschutz stärken

  5. Verbrennungsmotor

    Benzin-Drohne soll fünf Tage in der Luft bleiben

  6. Assistenzsysteme

    Kängurus verwirren Volvos

  7. RapidE

    Aston Martin kündigt erstes Elektroauto für 2019 an

  8. Honor 9 im Hands on

    Huawei macht das P10 überflüssig

  9. Qualcomm

    Snapdragon 450 unterstützt Iris-Scan

  10. Google Daydream

    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Aruba HPE Indoor-Tracking leicht gemacht
  2. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  3. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN

Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

  1. Re: Danke !!!

    bentol | 10:55

  2. Re: Ich dachte Facebook sei tot

    Muhaha | 10:50

  3. Re: Wie wird das wohl in der Praxis laufen?

    Kein Kostverächter | 10:49

  4. Re: So what?

    1ras | 10:48

  5. Re: Ernsthaft?

    Trollversteher | 10:46


  1. 10:34

  2. 10:13

  3. 10:02

  4. 09:30

  5. 08:58

  6. 08:37

  7. 08:06

  8. 07:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel